Dramatisches Ende für Dominik Scheja

images/Scheja - Grohmann.jpg16 Damen und 24 Herren haben gestern die Hessischen Meister im Damen und Herren Einzel und Doppel unter sich ausgespielt. Zum zweiten Mal nach 2008 war der TTC OE Ausrichter dieser wichtigsten Veranstaltung im Erwachsenen-Bereich in Hessen. 

Mit großen Ambitionen ist auch Dominik Scheja ins Rennen gegangen. Nachdem der Local-Hero vom TTC OE im vergangenen Jahr den Vizemeister-Titel (wir berichteten) erreichen konnte, sollte es in diesem Jahr noch höher hinaus gehen.

Der Auftakt in der Gruppe A mit Lion Bauer (Oberthausen), Sascha Jäger (Höchst/Nidder) und Johannes Linnenkohl (Stadtallendorf) verlief alles andere als optimal. Während Jäger und Linnenkohl sicher bezwungen werden konnte, musste Scheja eine nicht für möglich gehaltene 3:4 Niederlage gegen den ehemaligen Kaderkollegen Lion Bauer hinnehmen, obwohl bei einer 3:1 Satzführung und 6:0 im 5. Satz der Sieg eigentlich schon sicher schien. Damit war auch eine optimale Setzung im Hauptfeld zunächst misslungen.

Im K.o.-Feld musste Scheja im Achtelfinale gegen den jungen Marco Grohmann ran, der erhebliche Gegenwehr leistete und sich am Ende nur hauchdünn mit 2:4 Sätzen geschlagen gab. Im Viertelfinale kam es dann zum Endspiel des Vorjahres. Gegen Torsten Mähner kam Scheja schlecht ins Match und man merkte bereits deutliche körperliche Signale beim 19-jährigen Zweitliga-Spieler. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er bereits 32 Sätze !!! in den Knochen. Nach einem 1:3 Satzrückstand kämpfte sich lange Blondschopf zurück und gewann am Ende mit 4:3.

Im Halbfinale wartete erneut ein alter Weggefährte von Scheja. Gregor Surnin, der aktuell  bei der TG 1860 Obertshausen spielt, konnte mit 4:2 niedergerungen werden. Dabei war Scheja hier bereits von Krämpfen geplagt.

Im Doppel trat Scheja mit seinem Partner Tom Schmidt. Im Viertelfinale hieß es 3:1 gegen Liona Bauer und Gregor Pitsch, im Halbfinale dann ein hochbrisantes Duell gegen das große hessische Talent Fan Bo Meng (Fulda) und dem Routinier Matthias Bomsdorf (Seligenstadt). Durch den knappen aber letztlich verdienten 3:2 Erfolg zog Scheja somit in bede Endspiele ein. 

Im Doppel-Endspiel kam dann das jähe und letztlich dramatische Ende für Dominik Scheja. Seit 14:00 Uhr musste er ohne Pause alle Partien hintereinander bestreiten. Insgesamt kam er dabei auf 49 Sätze !!! an einem Turniertag. 

Mit großen Schmerzen brach Scheja in der Box zusammen und konnte minutenlang geschüttelt von Krämpfen sein rechtes Bein nicht mehr bewegen. Letztlich musste er sich zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus begeben. Das Endspiel im Einzel ging somit kampflos an Jochen Schmitt (TTV 1951/66 Stadtallendorf).

„Ich halte diese Belastung für inakzeptabel. Aus meiner Sicht sollte der HTTV darüber nachdenken zum alten Turniermuster über 2 Tage zurück zu kehren. Auch für den Veranstalter ist es sinnvoller, über zwei Tage eine hochwertige Veranstaltung auf den Weg zu bringen“, so Teammanager Jo Herrmann.

Dominik Scheja äußerte sich wie folgt:

„Ich habe starke Schmerzmittel und erstmal Krücken im Krankenhaus bekommen. Ich soll am Montag zum Orthopäden gehen und genau untersuchen lassen, was im Rücken und vor allem im Oberschenkel ist. Die Ärztin meinte, dass es wahrscheinlich "nur" ein Muskelfaserriss und eine sehr starke Überbelastung.

Im Laufe des Turniers habe ich extrem gemerkt, wie meine körperliche Leistungsfähigkeit überschritten wurde. Ich wollte aber unbedingt Hessenmeister werden und die Unterstützung der Fans hat mir dabei die nötige Kraft geben. Es haben allerdings schon 2 Spiele vorher ab und zu Krämpfe eingesetzt und im Doppel Finale wurde es immer schlimmer. Ich hätte schon viel früher aufhören müssen. Ich konnte mein Bein fast 10 Minuten nicht bewegen und dann fing das andere Bein an zu krampfen. In dem Moment, hat mir die Tatsache, dass ich aufgeben muss, fast noch mehr weh getan, als die Schmerzen selbst.“

Hessische Meisterschaften der Damen und Herren: 

Damen Doppel: 1. Anastasia Bondareva/Sophia Klee (VfR Fehlheim 1929 / Sportclub Niestetal), 2. Lea Grohmann/Gaia Monfardini (TTC G.-W. Staffel 1953), 3. Lena Bucht/Janina Kämmerer (TTC G.-W. Staffel 1953 / TSV 1909 Langstadt), 3. Ayumu Tsutsui/Teresa Söhnholz (TTC G.-W. Staffel 1953 / 1. TTV Richtsberg 1971), 5. Tabea Heidelbach/Anna Heeg (Kasseler Spvgg. Auedamm / DJK Blau-Weiß Münster e.V.), 5. Vanessa Möller/Stefanie Hess (TTV Gründau 1953 / TTC Florstadt), 5. Jessica Pietsch/Viola McKearney (TuS 1883 Nordenstadt), 5. Carina Schneider/Bianca Wilferth (TTC Langen 1950 / TSV 1875 Höchst)

Damen Einzel: 1. Sophia Klee (Sportclub Niestetal), 2. Gaia Monfardini (TTC G.-W. Staffel 1953), 3. Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim 1929), 3. Janina Kämmerer (TSV 1909 Langstadt), 5. Anna Heeg (DJK Blau-Weiß Münster e.V.), 5. Tabea Heidelbach (Kasseler Spvgg. Auedamm), 5. Carina Schneider (TTC Langen 1950), 5. Teresa Söhnholz (1. TTV Richtsberg 1971), 9. Lena Bucht (TTC G.-W. Staffel 1953), 9. Lea Grohmann (TTC G.-W. Staffel 1953), 9. Viola McKearney (TuS 1883 Nordenstadt), 9. Ayumu Tsutsui (TTC G.-W. Staffel 1953), 13. Stefanie Hess (TTC Florstadt), 13. Vanessa Möller (TTV Gründau 1953), 13. Jessica Pietsch (TuS 1883 Nordenstadt), 13. Bianca Wilferth (TSV 1875 Höchst)

Herren Doppel: 1. Torsten Mähner/Gregor Surnin (TLV 1977 Eichenzell / TG 1860 Obertshausen), 2. Dominik Scheja/Tom Schmidt (TTC OE Bad Homburg 1987 e.V. / SVH 1945 Kassel), 3. Fan Bo Meng/Matthias Bomsdorf (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell / TTC Seligenstadt), 3. Christian Schneider/Tobias Schneider (TuS 1884 Kriftel), 5. Timo Freund/Patrick Nicklas (TTC Heppenheim / TV Nauheim 88/94), 5. Lion Bauer/Gregor Pitsch (TG 1860 Obertshausen / TV 1894 Braunfels), 5. Marco Grohmann/Jochen Schmitt (TTV 1951/66 Stadtallendorf), 5. Johannes Linnenkohl/Dominik Tischer (TTV 1951/66 Stadtallendorf / DJK Blau-Weiß Münster e.V.), 9. Jan Hartmann/Dennis Grötzsch (NSC Watzenborn-Stbg.), 9. Florian Bierwirth/Sascha Jäger (SVH 1945 Kassel / TTC Höchst/Nidder), 9. Niels Felder/Adam Janicki (TTC RW 1921 Biebrich / Gießener SV), 9. Daniel Drexler/Nikolas Schade (TSV 1945 Ihringshausen / TTC 1953 Lüdersdorf)

Herren Einzel: 1. Jochen Schmitt (TTV 1951/66 Stadtallendorf), 2. Dominik Scheja (TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.), 3. Tom Schmidt (SVH 1945 Kassel), 3. Gregor Surnin (TG 1860 Obertshausen), 5. Lion Bauer (TG 1860 Obertshausen), 5. Adam Janicki (Gießener SV), 5. Torsten Mähner (TLV 1977 Eichenzell), 5. Fan Bo Meng (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), 9. Timo Freund (TTC Heppenheim), 9. Marco Grohmann (TTV 1951/66 Stadtallendorf), 9. Patrick Nicklas (TV Nauheim 88/94), 9. Dominik Tischer (DJK Blau-Weiß Münster e.V.), 13. Florian Bierwirth (SVH 1945 Kassel), 13. Matthias Bomsdorf (TTC Seligenstadt), 13. Niels Felder (TTC RW 1921 Biebrich), 13. Sascha Jäger (TTC Höchst/Nidder), 13. Christian Schneider (TuS 1884 Kriftel), 13. Tobias Schneider (TuS 1884 Kriftel), 19. Daniel Drexler (TSV 1945 Ihringshausen), 19. Dennis Grötzsch (NSC Watzenborn-Stbg.), 19. Jan Hartmann (NSC Watzenborn-Stbg.), 19. Johannes Linnenkohl (TTV 1951/66 Stadtallendorf), 19. Gregor Pitsch (TV 1894 Braunfels), 19. Nikolas Schade (TTC 1953 Lüdersdorf).

 

Text: Jo Herrmann

Bild: Jo Herrmann

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Sommercamp 2017

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge