Jugend trainiert für Olympia - Viele Spieler des TTC OE Bad Homburg mit dabei!

Bei dem Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ treten verschiedene Schulmannschaften gegen andere Schulmannschaften in vielen verschiedenen Sportarten an. Auch die Sportart Tischtennis ist bei den Schulwettkämpfen vertreten. Kinder und Jugendliche haben die Chance sich vom Schulamt Entscheid bis hoch zum Bundesfinale zu kämpfen. Obwohl es ein Schulwettbewerb ist, wurde der TTC OE stark repräsentiert.

Angetreten wird in verschiedenen Altersklassen. Für die Jüngste Altersklasse die Wettkampfklasse IV liegt der Schulamt Entscheid schon ein paar Tage zurück. Am 15. November traten die Humboldtschule aus Bad Homburg und die Philipp-Reis-Schule aus Friedrichsdorf gegeneinander an. Die Humboldtschule war stark vertreten, gleich zwei Teams gingen an den Start und kämpften auch gegeneinander um den Sieg. Die WK IV hat eine kleine Besonderheit gegen über den anderen Wettkampfklassen. Bevor es richtig an die Tische geht und Tischtennis gespielt wird, werden vorab kleine Geschicklichkeits- und Koordinationsspiele absolviert. Hierzu gehören beispielsweise der Slalomlauf, ein Sprintspiel und ein Spiel für die Treffsicherheit.  Sowohl die Geschicklichkeitsspiele als auch das Tischtennisturnier im Anschluss gehen mit in die Wertung ein und werden am Ende verrechnet. Die Humboldtschule belegte sowohl den ersten als auch den zweiten Platz. Zu dem zweiten Platz verhalf unter anderem Tom Winterling,  ein Spieler des TTC OE Bad Homburg. Die Philipp-Reis-Schule gab sich mit dem dritten Platz zufrieden.

 

Für die Wettklassen II und III ging es am 30. November zur Sache. In der Wettkampfklasse III traten drei Schulen gegeneinander an. Zum einen ein weiteres Team der Humboldtschule mit den Spielern des TTC OE Lasse Wohlers und Amelie Diez, der Philipp-Reis-Schule und eine weitere Schule kam bei der Altersklasse hinzu, das Kaiserin-Friedrich-Gymnasium aus Bad Homburg, mit den Spielern des TTC OE Bezirksmeister David Knopf, Linus Habetha, Nicolas Kessler, Henri Boschmann und Dawid Pijanka.

Gespielt wird nach einem ganz eigenen System. Eine Mannschaft besteht aus mindestens sechs Spielern plus Ersatzspieler, welche für das Doppel eingesetzt werden können. Begonnen wird mit zwei Doppelpaarungen, danach folgen die Einzelspiele. Jeder Spieler spielt ein Einzel, sobald ein Team 5 Punkte erzielen konnte ist das Match gewonnen. Dennoch wurde in der Altersklasse WK III alle Spiele ausgespielt. Da nur drei Mannschaften an den Start gingen, Spielte jedes Team gegen jedes Team. Die Partien waren sehr spannend und knapp. Am Ende schaffte es aber das Kaiserin-Friedrich-Gymnasium im entscheidenden Spiel gegen die Humboldtschule zu gewinnen und sicherte sich somit den ersten Platz. Die Humboldtschule freute sich über den zweiten Platz. Die Schüler der Philipp-Reis-Schule machten es den jüngeren Mitschülern gleich und gaben sich mit dem dritten Platz sehr zufrieden.

 

In der Altersklasse, der WK II waren es insgesamt sechs Schulmannschaften.  Damit sich das Turnier nicht zu lange zieht, wurden zwei Dreiergruppen gebildet in denen wieder jede Mannschaft gegen jede gespielt hat. Die erste Gruppe bestand aus den Mannschaften der Gesamtschule Gedern, das Taunus Gymnasium Königstein und die Humboldtschule mit den Spielern Lennart Petersen und Katerina Torgashov vom TTC OE. Die zweite Gruppe bildeten die Teams des Kaiserin-Friedrich-Gymnasiums, der Weidigschule Butzbach und der Philipp-Reis-Schule. Jeweils der Gruppen Erste und Zweite kam in die K.O.-Runde aus ersten Gruppe musste leider das Team der Gesamtschule Gedern ausscheiden, in der zweiten Gruppe konnte sich das Kaiserin-Friedrich-Gymnasium nicht gegen die Rivalen durchsetzen. Die Halbfinals wurden über Kreuz gespielt. Der erste aus Gruppe eins, die Humboldtschule, und der Zweite aus Gruppe zwei, die Philipp-Reis-Schule traten gegeneinander an und trennten sich mit einem 5:0. Das zweite Halbfinale spielten die zweiten aus Gruppe eins, das Taunus Gymnasium, gegen den ersten aus Gruppe zwei, die Weidigschule, und trennten sich mit einem knappen 5:4. Im Finale standen somit die sich schon bekannten Teams der Humboldtschule und des Taunus Gymnasiums. Die Partie endete mit einem 5:3.

 

Jeweils die ersten beiden Teams haben sich für den Regionalentscheid am 20. Dezember in der Halle des TTC OE Bad Homburg qualifiziert.

 

Text: Nadine Book

Bild: TTC OE Bad Homburg

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (12.-14.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge