TTC OE rettet sich auf der Ziellinie zum Unentschieden

images/artikel/16-17/Doppel Shetty Scheja 03.12.2016.jpg2:5 lag man bereits zurück, ehe man ins Match zurück kam und das leistungsgerechte Unentschieden sichern konnte. Der Tischtennis-Bundesligist TTC OE Bad Homburg bleibt im heimischen Wingert Dome somit weiterhin ungeschlagen.

In den Doppeln vertraute man diesmal Pucar/Ecseki und Shetty/Scheja. Pucar/Ecseki konnten in ihrem Doppel zu keiner Weise das Ruder in die Hand nehmen. Das 1:3 am Ende war die logische Konsequenz eines bescheidenen Auftakts. Besser machten es Sanil Shetty und Dominik Scheja, die gegen Ryotaro Ogata und Jesper Hedlund nach wechselhaften Spielverlauf mit 3:2 dominierten.

In den ersten Einzeln im oberen Paarkreuz legte Tomislav Pucar los wie die Feuerwehr und setze seinen Gegner Tobias Rasmussen auf dessen Rückhand permanent unter Druck. Doch nach dem ersten Satz riss der Faden des jungen Kroaten komplett und die Folgesätze gingen an den jungen Dänen, der über 140 Plätze in der Weltrangliste hinter Pucar notiert ist. Ähnlich lief es bei Nandor Ecseki, der gegen den Japaner Ryotaro Ogata den ersten Durchgang mit 11:6 für sich entscheiden konnte. Dann jedoch war die Dominanz des erst 18-jährigen Japaners zu groß und auch dieses Spiel ging mit 3:1 an den TTC Frickenhausen.

Gegen den bis dahin erfolglosen Schweden Jesper Hedlund hatte man Laurens Tromer einen Sieg zugetraut. Leider ging auch dieses Spiel und somit das vierte Spiel in Folge dieser Partie an den TTC Frickenhausen. Zurück kam der TTC OE durch den ungefährdeten 3:0 Sieg von Sanil Shetty gegen Alfreda Udra, der – um es vorweg zu nehmen – auch diesmal ungeschlagen blieb.

Nicht seinen besten Tag erwischte der bisher in dieser Saison so glänzend aufspielende Pucar. Auch sein zweites Spiel gegen Ogata musste er nach sehenswerten Ballwechseln und einer 9:8 Führung im Entscheidungssatz am Ende abgeben. Am Nachbartisch sorgte Ecseki zumindest in dieser Höhe sicherlich für eine Überraschung des Abends und siegte glatt mit 3:0 gegen Rasmussen. Damit war die Aufholjagd eingeleitet.

Das untere Paarkreuz sorgte dann für das versöhnliche Ende im Wingert Dome. Nach dem klaren 3:1 Erfolg von Tromer konnte Shetty in einem emotionalen Spiel die Zuschauer von ihren Sitzen reißen. Standing Ovations nach dem 3:2 Sieg gegen Hedlund. Das dritte 5:5 in Folge zu Hause war somit besiegelt.

In der kommenden Woche soll dann zum Hinrundenabschluss gegen den 1. FC Köln nochmals ein Sieg her.

 

„Das war ein hartes Stück Arbeit heute. Man hat gesehen, wie ausgeglichen die Liga besetzt ist. Nächste Woche gegen Köln wollen wir die alte Rechnung, die wir noch offen haben, ausgleichen“, dabei spielt Teammanager Jo Herrmann auf die Saison 2013/2014 an, in der am letzten Spieltag der FC die Bad Homburger vom notwendigen fünften Tabellenplatz in der damals noch zweigleisigen 2. TT-Bundesliga verdrängte und der bittere Gang in die neue 3. Bundesliga anstand.

 

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

 

1

TSV Bad Königshofen

7

6

1

0

41:23

+18

13:1

 

2

1. FC Saarbrücken-TT II

8

5

2

1

44:26

+18

12:4

 

3

BV Borussia Dortmund

7

4

1

2

36:32

+4

9:5

 

4

TTC indeland Jülich

6

3

2

1

29:25

+4

8:4

 

5

TTC Fortuna Passau

8

3

2

3

37:33

+4

8:8

 

6

TV 1879 Hilpoltstein

7

3

1

3

31:26

+5

7:7

 

7

TTC OE Bad Homburg

8

2

3

3

35:39

-4

7:9

 

8

1. FC Köln

7

2

0

5

27:38

-11

4:10

 

9

TTC Frickenhausen

8

0

3

5

29:45

-16

3:13

 

10

TTC Zugbrücke Grenzau II

8

1

1

6

22:44

-22

3:13

 

Text: Jo Herrmann

Bild: Jo Herrmann

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Sommercamp 2017

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge