Bundesligist zu stark für das junge TTC OE Team

images/artikel/16-17/TTC - Zugbrcke Grenzau Pokal 2016.jpgDiesmal hat es mit der Pokalsensation leider nicht geklappt. Gegen den Bundesliga-Traditionsclub aus dem Westerwald gab es eine 1:3 Niederlage. Dennoch kann man auf Bad Homburger Seite erhobenen Hauptes den Wingert Dome verlassen.

Der Auftakt hätte nicht besser laufen können. Spitzenspieler Tomislav Pucar gewann völlig überraschend gegen Kou Lei mit 3:1, der in der Weltrangliste auf Platz 34 geführt wird und bei den olympischen Spielen in Rio immerhin das Achtelfinale erreichte.

Im zweiten Spiel des Tages musste der zweite Neuzugang auf TTC OE Seite, Nandor Ecseki gegen die letztjährige Nummer 1, Kohei Sambe ran. Konnte der junge Ungar am Anfang noch gut mithalten, musste er dann die Dominanz anerkennen. Mit 3:0 ging diese Partie klar an die Westerwälder.

Nach der Partie kam Dominik Scheja etwas überraschend zu seinem Einsatz. Sven Rehde, der sportliche Leiter des TTC OE, versprach sich von dieser Variante mehr und gab ihm den Vorzug vor der etatmäßigen Nummer drei Laurens Tromer. Im ersten Satz ging diese Rechnung auch auf und mit 11:2 ging der 19-jährige Scheja in Führung. In den folgenden Sätzen konnte dann aber Liang Qiu, im Übrigen der Bruder von Dang Qiu, der in der letzten Saison das TTC OE Trikot, immer mehr Druck aufbauen. Letztlich hieß es 1:3 aus TTC OE Sicht.

Nun lagen die Hoffnungen der Bad Homburger auf Spitzenspieler Tomislav Pucar. Der neue Spitzenmann traf in seiner Partie auf den letztjährigen Spitzenspieler Kohei Sambe. Nach zwei verlorenen Sätzen bäumte sich der 20-jährige Kroate nochmals auf und konnte zwei Matchbälle abwehren und gewann den dritten Durchgang dann mit 15:13. Im vierten Satz konnte er aber nie die Führung übernehmen und rannte so vergeblich hinterher. 1:3 ging dieses Spiel zu Ende. So hieß dann auch der Endstand. Somit zieht der TTC Zgbrücke Grenzau in Viertelfianel um die Deutsche Pokalmeisterschaft ein. Der TTC OE konzentriert sich nun voll und ganz auf die Meisterschaft. Am 08. Oktober kommt es dann zum Heimspielauftakt gegen den TV Hilpoltstein.

„Diese Niederlage tut uns überhaupt nicht weh. Wir haben sensationellen Sport gesehen. Unser Team hat wahnsinnig gut gegen gehalten. Man spürt, dass die Atmosphäre trotz der Niederlagen zu 100% in Takt ist. Wir werden jetzt komplett den Fokus auf die Bundesliga-Runde legen,“ so Teammanager Jo Herrmann.

 

TTC OE Bad Homburg – TTC Zugbrücke Grenzau 1:3

Tomislav Pucar – Kou Lei 3:1 (5:11, 11:8, 11:8, 11:7)
Nandor Ecseki – Kohei Sambe 0:3 (6:11, 5:11, 4:11)
Dominik Scheja – Liang Qiu 1:3 (11:2, 6:11, 6:11, 6:11)
Tomislav Pucar – Kohei Sambe 1:3 (7:11, 7:11, 15:13, 7:11)

 

Text: Jo Herrmann

Bild: Jo Herrmann




RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (05.-07.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge