Rückblick: Der Bundesfrewilligendienst von Fabian Zhou 2015/2016

Am heutigen Tag, dem 31. August, endet mein einjähriger Bundesfreiwilligendienst. Im Nachhinein betrachtet gingen diese zwölf Monate sehr schnell rum.

In den ersten paar Monaten standen vor allem die Heim- und Pokalspiele im Vordergrund. Mit insgesamt fünf Heimspielen und drei Pokalveranstaltungen in ca. vier Monaten war es in der Hinrunde 15/16 ein volles Programm. Entsprechend stressig waren zum Teil die Vorbereitungen der Veranstaltungen im Wingert-Dome. Neben dem Ticketverkauf und dem Aufbau, musste mit den Printmedien und über das Internet viel geworben werden.

In der Winterpause ging es dann etwas entspannter zu. Jedoch war es meine Aufgabe, mit Fabian Gelies aus der Humboldtschule zusammen die Mini-Meisterschaften in der Hochtaunushalle auszurichten. Auch hierfür mussten wieder sämtliche Flyer, Handzettel und Infoblätter für Eltern und Lehrer gedruckt werden, um die Veranstaltung an den Grundschulen Bad Homburgs zu bewerben. In dieser Zeit bekam ich allerdings Unterstützung vom Jugendspieler Lennart Petersen. Er machte Anfang Februar ein dreiwöchiges Praktikum beim TTC OE.

Bis zum April 2016 fanden nun noch vier Heimspiele im Wingert-Dome statt, jeden Monat eins. Dann war die Saison für unser Bundesligateam vorbei. Die nächste Herausforderung stelle dann der 1. Tischtennis-Firmen-Cup Rhein-Main da, der von Jo Herrmann mithilfe von Antje Riedl (acr+) und Thorsten Denker (bbw) auf die Beine gestellt wurde. Anfangs sah es etwas kritisch aus, selbst von den Sponsoren kam wenig Resonanz. Jedoch gab man nicht auf, und warb weiterhin für die Veranstaltung. Je näher der Firmen-Cup rückte, desto mehr Rückmeldungen erhielt man dann. Schließlich trafen am 21. Mai 16 Mannschaften unterschiedlichster Unternehmen oder Organisationen in der Wingert-Sporthalle zusammen und hatten viel Spaß mit der schnellsten Ballsportart der Welt.

In den letzten drei Monaten war es dann insgesamt etwas ruhiger. Hier hatte man dann das 2. Butterfly-Sommercamp im Fokus. Wie auch bei anderen Veranstaltungen musste ich mich teilweise um die Vorbereitung, wie zum Beispiel Anmeldungen oder die Bewerbung des Camps, kümmern. Des Weiteren fand wieder die jährliche Kinder-Olympiade in Bad Homburg statt, bei der ich wieder mit Fabian Gelies kooperierte. Bereits im letzten Jahr, vor meinem offiziellen Beginn des BFDs, vertrat ich dort den TTC OE. Diesmal hatten wir mehr Helfer an der Seite, womit es entspannter ablief. Die letzte größerer Veranstaltung war dann die Pokalvorrunde am vergangenen Wochenende.

Neben der Arbeit beim TTC OE nahm ich außerdem an den 25 vorgegeben Bildungstagen teil. Diese Seminare haben mir besonders Spaß gemacht. Man lernte neue Leute kennen und war in verschiedensten Städten. Die ersten beiden Seminare, bei der ich die C-Trainer-Lizenz absolvierte, waren in Düsseldorf im Deutschen Tischtennis-Zentrum. Die weiteren drei waren in Stuttgart, Wetzlar und Bad Hersfeld.

Eine ebenfalls sehr wichtige Erfahrung war die Zeit in den Schul-AGs und im Nachwuchstraining. Während ich bisher immer nur selbst Spieler einer Trainingsgruppe war, fand ich es toll, mal in die Rolle des Trainers bzw. Betreuers zu schlüpfen. Dass die Arbeit mit Kindern zum Teil sehr anstrengend ist, gehört natürlich dazu. Jedoch hat es in der Regel viel Spaß gemacht, sie zu betreuen, so auch beispielsweise die Freundschaftsspiele zwischen den Schul-AGs der Humboldtschule und dem Riedberg-Gymnasium oder das Coachen von Spielern Punktspielen oder anderen Wettkämpfen.


Zwischenzeitlich nahm mich Jo Herrmann auch gerne mal mit zu Sponsorenterminen oder andere Veranstaltungen, bei denen der TTC OE zu vertreten war. So war ich mit zum Beispiel mit beim bbw, der Kur- und Kongreß GmbH, dem Parkhotel etc. Insbesondere die Gespräche mit den Führungspositionen bzw. den jeweiligen Zuständigen der Unternehmen dafür war sehr interessant. Außerdem begleitete ich Jo zur Veranstaltung "Deutschland bewegt sich", bei der unser Partner, die "Barmer GEK" groß vertreten war. Dabei führte ich mit Paraolympics-Sieger Jochen Wollmert einen Showkampf durch.

Ich denke, das, was ich am meisten aus meinem Jahr mitnehmen kann, ist der Einblick in die Organisation von verschiedenen Veranstaltungen. Wenn man bisher noch nicht richtig in der Planung und Umsetzung eines Events involviert war, hat man kein Auge für all die Sachen, die erledigt werden müssen. Dies geht von der Plakatverteilung über Presseberichte bis hin zum Transport und Aufbau am Tag davor. Details wie zum Beispiel Tesafilm oder Eddings sind dabei von ungeahnter Wichtigkeit.

Zuletzt möchte ich mich noch ganz herzlich beim Vorstand des TTC OE und insbesondere bei Jo Herrmann bedanken, welche mich ständig betreut und mir geholfen haben, wenn ich nicht weiterkam. Darüber hinaus wünsche ich meiner Nachfolgerin Nadine Book alles Gute und vor allem viel Spaß in ihren sechs Monaten beim TTC OE.

 

Text: Fabian Zhou

Fotos: Fabian Zhou, Daniel Hofmann und Jo Herrmann

 

 

 

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (05.-07.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge