TTCOE verliert mit 2:6 gegen BV Borussia Dortmund

Diese acht Kinder freuten sich auf ihren besonderen Einsatz im Bundesligaspiel

Es hat nicht sollen sein. Auch im Bundesligaspiel gewann das heimische Team nur zwei Punkte wie im Pokal gegen den BVB. Es war aber wieder mehr drin, denn man hätte auch 2:0 in Führung gehen können. Nach dem klaren Doppel-Erfolg von Keinath/Schabacker gegen Fadeev/Helbing mit 3:0, hätten auch Mohr/Scheja durchaus gegen Bottroff/Qi gewinnen können. Denn sowohl im ersten wie im dritten Satz verloren sie nur jeweils 9:11, im Entscheidungssatz dann mit 7:11.

Dominik Scheja beim kurzen VH-SchupfIn den nachfolgenden vier Einzeln verloren dann leider alle Ober-Erlenbacher, allerdings Thomas Keinath erst nach hartem Kampf im fünften Satz mit 7:11 gegen Erik Bottroff. Auch Dominik Scheja gewann einen Satz gegen Wencheng Qi. Im Spitzeneinzel 1 gegen 1 gewann dann der Hanauer Keinath gegen Evgeny Fadeev mit 3:1 und im vierten Satz sogar recht deutlich mit 11:5. Auch in der Begegnung der beiden Zweier konnte Julian Mohr gegen Erik Bottroff gute Ansätze zeigen und verlor im dritten Satz erst mit 10:12 nach Satzball bei 10:9.

Als Fazit kann man feststellen, dass unsere Jungs wieder gut gespielt haben. Bundesligacoach Oliver Weber und Teammanager Jo Herrmann waren deshalb auch nicht unzufrieden. Die 220 Zuschauer in der Wingert-Sporthalle honorierten das Spiel des jungen hessischen Teams mit großartiger Unterstützung und viel Applaus auch bei den Niederlagen. Die anwesenden Ehrengäste u.a. Bad Homburgs Bürgermeister Karl Heinz Krug, HTTV-Präsident Dr. Norbert Englisch, HTTV-Cheftrainer Helmut Hampl sowie einige Sponsoren und Partner des TTC OE zeigten sich beeindruckt vom Spielgeschehen und der besonderen Präsentation der Begegnung. Unter anderem gab es sogar einen Livestream des Spieles trotz einer leider sehr unzureichenden und langsamen Datenleitung. Hier will die Stadt Bad Homburg für eine baldige Verbesserung sorgen genauso wie beim Licht, welches für die 2. Tischtennis-Bundesliga noch nicht ausreichend ist.

In dem Pressecafe vor Beginn des Spieles machten Krug, Englisch, Herrmann, Baugard und Hampl nochmals deutlich, wie wichtig die zahlreichen Helfer, die Kooperationen mit der Stadt Bad Homburg und dem HTTV und dem Verbundsystem der Eliteschule des Sports mit dem Olympiastützpunkt Hessen sowie die Konzeption für die Weiterentwicklung des TTC OE und seiner jungen Spieler sind. In diesem Zusammenhang wurde auch die gegenseitige Unterstützung von Verein und Verband im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren vom 28.2. bis 2.3.2014 in der Rittal-Arena in Wetzlar vom Präsidenten des HTTV deutlich gemacht. 

Auf ihre Kosten kamen auch die Kleinsten in der Halle. Zuerst gab es zur Begrüßung für jeden ein Eis, dann durften sie mit den Bundesligaspielern einlaufen und danach auch noch in der ersten Reihe sitzen. Autogramme gab es natürlich auch. Vielleicht sehen wir den oder die eine oder andere aus dem Kindergarten demnächst auch im Training von Jugendleiter Sören Sobek und seinen Kindertrainerkollegen Bianca Jäger und Sven Book. Am Mittwoch den 19. September werden Vorstandsmitglied Gerd-Helmut Schäfer und Diplomtrainer Wieland Speer die Kita St. Martin in Ober-Erlenbach besuchen und dort ein Tischtennis-Schnuppertraininig mit den Kids in deren Turnhalle machen.

Die einzelnen Ergebnisse zwischen dem TTC OE - BVB sind hier nachzulesen. Am nächsten Sonntag, den 15.9. spielt der TTC OE auswärts um 15.00 Uhr beim letztjährigen Erstligisten TTC Ruhrstadt Herne. Unser Team würde sich auch dort über eine lautstarke Unterstützung freuen.

Text: Wieland Speer, Pressesprecher

RMV Fahrplanauskunft - Button

Archivierte Beiträge