German Open in Berlin mit Kohei Sambe und Dang Qiu

images/artikel/15-16/Dang Qiu Pokal-Viertelfinale.jpgDie German Open in der Berliner Max-Schmeling-Halle haben am Mittwochvormittag mit der Qualifikation begonnen. Mit dabei sind auch Kohei Sambe und Dang Qiu. Verletzungsbedingt abgesagt hat Dominik Scheja. Insgesamt elf deutsche Herren und acht Damen kämpfen um ein Ticket für die Hauptrunde, die am Freitag beginnt. Am Rande der Bande wird auch Jens Schabacker mit dabei sein, der aktuell im Rahmen seines Sportmanagement-Studiums ein Praktikum bei der Vermarktungsagentur des Deutschen Tischtennis-Bundes absolviert. Teammanager Jo Herrmann wird am Donnerstag anreisen, da u.a. auch die zweite Jahrestagung der 2. Tischtennis-Bundesliga auf dem Plan steht.

Kohei Sambe - Sadi Ismailov RUS 4:1 (2,-6,7,8,5)

Unser Nummer 1 gewinnt sein erstes Einzel bei den German Open leicht und locker mit 4:1 und trifft nun auf den Polen Zengyi Wang.

Qiu Dang - Nima Alamian IRI 4:3 (9,6,-5,-7,-6,8,4)
Der Iraner ist als Nummer 116 in der Weltranglistliste zwar über 150 Plätze besser postiert als der junge Deutsche (272), doch am Ende setzte sich der Ober-Erlenbacher Zweitligamann Dang Qiu durch. Nach einer 2:0-Führung sah sich der 19-Jährige einem 2:3-Rückstand gegenüber, wendete aber noch das Blatt. In der zweiten Runde am Nachmittag gegen Polen Gorak hat Dang Qiu, der schon 2013 bei den German Open in Berlin dabei war, nichts zu verlieren. "Mit dem Sieg und der positiven Erfahrung in der schönen Halle im Rücken bin ich guten Mutes, noch eine Schippe draufzulegen", sagt der junge Deutsche.

Text: Quelle Tischtennis.de

Bild: TTC OE 

RMV Fahrplanauskunft - Button

Aktuelles Event

Archivierte Beiträge