Empfindliche Niederlage des TTC OE zum Start ins neue Jahr

Das erste Spiel im neuen Jahr für die Tischtennis-Bundesliga-Mannschaft des TTC Ober-Erlenbach gegen den TSV Bad Königshofen ging daneben. Mit einer 3:6-Niederlage im Gepäck musste man mit fast 40 Fans den Heimweg nach Bad Homburg antreten. So hatte man sich den Rückrundenauftakt in der 2. Tischtennis-Bundesliga nicht vorgestellt.

images/TSV Bad Knigshofen2016_1.JPG„Wir lassen uns von dieser Niederlage nicht aus der Ruhe bringen. Letztlich werden wir genau analysieren, wie es dazu kommen konnte. Dennoch hat sich die Mannschaft direkt nach der Niederlage kämpferisch gezeigt und wird schnell wieder in der Spur sein. Unsere Chance auf die Tischtennis-Bundesliga wollen wir weiter im Auge behalten und wollen gleich beim nächsten Spiel zurückschlagen“, gibt sich Teammanager Jo Herrmann kämpferisch.


Vor knapp 500  Zuschauern in der sehr gut gefüllten Dreifachturnhalle der Dr. Karl Grünewald-Realschul in Bad Königshofen traf man auf einen sehr gut vorbereiteten Gastgeber aus Bayern. In den Doppeln lief nicht viel zusammen. Sowohl Sambe/Schabacker, als auch Qiu/Scheja mussten sich nach mäßigem Spiel mit 0:3 bzw. 1:3 geschlagen geben. Die Ausgangsvoraussetzungen für die Einzelrunden somit denkbar ungünstig.

In den Einzeln stellte sich Kilian Ort in den Dienst der Mannschaft und ließ sich verletzt aufstellen, so dass Richard Vyborny im unteren Paarkreuz verbleiben konnte. Die Punkte von Ort kassierte der TTC OE somit kampflos. Im ersten Einzel vor der Pause zeigte sich Dang Qiu kämpferisch und kam nach einem 0:2 Satzrückstand zurück ins Spiel und siegte am Ende mit 3:2. Damit ging man mit einem 2:2 in die Pause.

Doch dies sollte es an herausgespielten Punkten an diesem Tag sein. Im unteren Paarkreuz war Jens Schabacker der Pechvogel des Tages, der zahlreiche Satzbälle nicht zum Sieg gegen Marek Klasek nutzen konnte und am Ende unglücklich verlor. Dominik Scheja verlor zwar mit 0:3 gegen den 44-jährigen Altmeister Richard Vyborny, zeigte sich aber spielerisch weiter verbessert und hatte insbesondere im ersten und dritten Satz Chancen das Blatt für sich zu drehen.

images/TSV Bad Knigshofen 2016_2.JPGNun hoffte man auf Bad Homburger Seite auf den stärksten Spieler des oberen Paarkreuzes, der mit einem Sieg gegen seinen japanischen Landsmann Mizuki Oikawa den TTC wieder auf Kurs bringen sollte. Doch Kohei Sambe verlor überraschend mit 1:3 und fand an diesem Tag kein Mittel gegen den kleinen Oikawa. Der geschenkte Punkt von Ort hielt zumindest die Möglichkeit auf ein Unentschieden offen.

Gegen den Routinier Vyborny war dann auch Schabacker machtlos und musste nicht nur ihm, sondern somit dem TSV Bad Königshofen zum Sieg gratulieren.

O-Töne:

Dang Qiu: Wir haben alle mit einem Sieg gerechnet, leider ist es nicht so gekommen. Die Schlüsselspiele haben wir verloren, u.a. das Spiel von Jens gegen Klasek war sehr unglücklich. Die Doppel liefen an diesem Tag ebenfalls nicht gut. Grundsätzlich ist es für uns kein Beinbruch jetzt verloren zu haben, weil wir als Mannschaft nun wieder komplett (Anmerk. der Redaktion: lange Verletzung von Scheja) sind. Wir werden die Rückrunde sicherlich erfolgreicher als die Vorrunde abschließen. Es geht sicher gut weiter.

Jens Schabacker: Gestern lief leider wenig zu unseren Gunsten. Schon beide Doppel zu Beginn gingen an die Gastgeber. Ich persönlich hatte zwischen den Jahren gut trainiert. Leider hat mich dann eine Erkältung Anfang diesen Jahres zurückgeworfen und ich konnte erst wieder am Mittwoch ins Training einsteigen. Dennoch habe ich spielerisch eine vernünftige Leistung gebracht. Aber wenn man von insgesamt 16 Satzbällen nur zwei nutzen kann, ist es nicht möglich ein Spiel zu gewinnen. Es war wie verhext. Insgesamt war es aber kämpferisch eine gute Teamleistung, sodass wir uns keinen Vorwurf machen können.

Dominik Scheja: Wir sind natürlich alle sehr enttäuscht über die Niederlage, dürfen aber den Kopf jetzt nicht hängen lassen. Bad Königshofen hat einen super Tag erwischt und verdient gewonnen. Wir konnten unsere gute Form aus dem letzten Spiel der Vorrunde  gegen Passau noch nicht abrufen. Auch für mich persönlich war es enttäuschend im Training sehr gut trainiert zu haben und dann im Wettkampf zu merken, dass einfach die Spielpraxis noch nicht wieder da ist.

 

 

TSV Bad Königshofen

TTC Ober-Erlenbach 1987

1. Satz

2. Satz

3. Satz

4. Satz

5. Satz

Sätze

Spiele

 

D1-D1

Vyborny, Richard

Schüller, Christoph

Qiu, Dang

Scheja, Dominik

11:5  

5:11  

11:9  

11:6  

 

3:1  

1:0  

 

D2-D2

Oikawa, Mizuki

Klasek, Marek

Sambe, Kohei

Schabacker, Jens

11:7  

11:6  

13:11  

 

 

3:0  

1:0  

 

 

1-2

Oikawa, Mizuki

Qiu, Dang

11:8  

11:4  

7:11  

5:11  

8:11  

2:3  

0:1  

 

2-1

Ort, Kilian

Sambe, Kohei

0:11  

0:11  

0:11  

 

 

0:3  

0:1  

 

3-4

Vyborny, Richard

Scheja, Dominik

11:9  

11:7  

12:10  

 

 

3:0  

1:0  

 

4-3

Klasek, Marek

Schabacker, Jens

11:8  

11:13  

13:11  

13:11  

 

3:1  

1:0  

 

1-1

Oikawa, Mizuki

Sambe, Kohei

11:5  

11:8  

7:11  

11:5  

 

3:1  

1:0  

 

2-2

Ort, Kilian

Qiu, Dang

0:11  

0:11  

0:11  

 

 

0:3  

0:1  

 

3-3

Vyborny, Richard

Schabacker, Jens

11:4  

10:12  

11:7  

11:8  

 

3:1  

1:0  

 

4-4

Klasek, Marek

Scheja, Dominik

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bälle: 280:295  

20:13

6:3

 

 

Text: Jo Herrmann

Foto: TTC OE

 

RMV Fahrplanauskunft - Button

Archivierte Beiträge