Dominik Scheja in Riva des Garda kurz vor dem Start der Jugend-Europameisterschaften; Sommerlehrgänge des TTC OE

/Spielhalle der JEM.jpg /Trainingshalle JEM.jpgDer 17-jährige Dominik Scheja vom Tischtennis-Club Ober-Erlenbach ist bei den 57. Jugend-Europameisterschaften in Riva del Garda in Italien mit der Nationalmannschaft des Deutschen Tischtennis-Bundes ist gestern eingetroffen und hofft nun auf einen Einsatz in den Mannschaftswettkämpfen, die heute beginnen.  Hier geht es zum Livestream. Drei Wochen intensive Vorbereitung liegen hinter den 18 deutschen Nachwuchstalenten, die von heute bis zum 20. Juli starten werden.

Direkt am Gardasee treffen Scheja, der die Schule unterbrochen hat und sich mittlerweile voll auf den Sport konzentriert, und seine deutschen Nationalmannschafskollegen Nils Hohmeier (Wienheim), Kilian Ort (Bad Königshofen) und Dang Qiu (Frickenhausen) in der Vorrunde auf Tschechien, die Schweiz und Holland. Gegen Holland steht heute um 13 Uhr die erste Partie auf dem Spielplan, anschließend geht es um 19 Uhr gegen den stärksten Gegner, die Tschechische Republik, und abschließend am Samstag um 13 Uhr gegen die Schweiz. Einen Topfavoriten auf die Goldmedaille im Jungen-Mannschafts-Wettbewerb gibt es in diesem Jahr nicht. Frankreich ist leicht favorisiert, wird behauptet, dahinter sei alles möglich. Jungen-Bundestrainer Klaus Schmittinger, sieht „acht bis zehn Nationen“ mit Chancen auf eine Medaille. Dazu zählt auch das DTTB-Quintett. „Unser Minimalziel ist Platz fünf.“ Dieses Ergebnis würde die Qualifikation zu den Jugend-Weltmeisterschaften in Shanghai (30. November bis 7. Dezember) bedeuten. Doch die Aktiven wollen mehr: „Wenn wir richtig gut spielen, ist eine Medaille möglich“, sagt der Deutsche Jugend-Einzelmeister Ort und schließt auch eine Finalteilnahme nicht aus. Um sich eine vermeintlich günstige Ausgangslage für die Finalrunde zu sichern, soll zunächst der Gruppensieg eingefahren werden. Die Vorrunden-Gegner aus Tschechien, der Schweiz und den Niederlanden werden etwas dagegen haben. Größter Konkurrent im Kampf um Platz eins ist die an Position vier gesetzte Auswahl Tschechiens mit dem U18-Europaranglisten-Ersten David Reitspies. 

/Blick in die Berge.jpgNach den Mannschaftsmeisterschaften, für die bei den Jungen 39 Mannschaften gemeldet worden sind, geht es bis zum 20. Juli auch noch um die Europa-Titel in den Doppel-, Mixed- und Einzel-Wettbewerben. 584 Jungen und Mädchen aus 45 Ländern bedeuten eine Rekord-Teilnehmerzahl.

Zum Sommerlehrgang des TTC OE mit Bundesliga-Spieler Jens Schabacker

Zu den Sommerlehrgängen des TTC OE mit Weltenbummler Thomas Keinath

 

Text: Pressesprecher Wieland Speer (mit Auszügen der Taunuszeitung und des DTTB)

Fotos: Dominik Scheja

RMV Fahrplanauskunft - Button

Aktuelles Event

Archivierte Beiträge