Auf nach Köln zur Entscheidung um den sportlichen Aufstieg mit Besuch des Olympia- und Schokoladenmuseums, Keini gibt Osterlehrgänge, Boll vs. Roboter

images/koeln.jpg25 Personen sind bereits angemeldet für die Fan-Busreise des TTC OE mit Schlosser-Reisen am 12./13. April nach Velbert und Köln zu unseren beiden letzten Auswärtsspielen in dieser Bundesligasaison. Wer dabei sein möchte, sollte sich noch schnell anmelden. Der Preis beträgt pro Person 80,- Euro im DZ und 100,- im EZ (inkl. Eintrittskarten, Bus, Übernachtung mit Frühstück) für TTC OE-Mitglieder (Nicht-Mitglieder zahlen pro Person fünf Euro mehr). Wir hoffen auf 30 bis 50 Fans, die uns zu diesen beiden wichtigen letzten Spielen begleiten und unser Bundesliga-Team dort kräftig anfeuern. Es geht schließlich um den fünften Tabellenplatz und der Möglichkeit, sportlich in die eingleisige 2. Bundesliga aufzusteigen.

Gemeinsame Anreise mit den Bundesligaspielern gemütlich ab Samstagvormittag

Die Anreise erfolgt gemeinsam mit den Bundesligaspielern ganz entspannt am Samstag (12.4.) um 11.00 Uhr ab der Wingert-Sporthalle nach Velbert (ca. 240 km Fahrt in ca. 3 Stunden). Spielbeginn ist 16.00 Uhr in der Sporthalle, Tönisheider Str. 51, 42553 Velbert-Neviges. Danach gemeinsames Abendessen voraussichtlich in Velbert und Weiterfahrt (43 km ca. 30 min.) nach Leverkusen mit Übernachtung im Hotel Best Western  (von dort nur 30 min. mit der S6 zum Kölner Dom) auf dem Weg Richtung Köln.

images/Sport- und Olympiamuseum.jpg1. FC Köln, Kölner Dom, Kölsch, Rhein, Schokoladen- oder Sport- und Olympiamuseum und vieles mehr sind auf kurzen Wegen möglich

Nach dem Frühstück Weiterreise mit unserem Bus (15 km in etwa 25 Minuten) nach Köln (Sonntagvormittag vielleicht Stadtbesichtigung, Kölner Dom, Rhein-Schiffahrt, Schokoladen- oder Sport- und Olympiamuseum oder ähnliches), um spätestens 90 Minuten (für die Spieler Anreise mit dem Taxi), Fans 45 Minuten vor Spielbeginn um 14.00 Uhr in der Halle zu sein. Nach dem Spiel gegen ca. 17.00 Uhr Rückreise (mit Siegesfeier im Bus?!) nach Ober-Erlenbach. Vom Zollhafen, wo sich das Schokoladen-Museum und das Sport- und Olympia-Museum befinden sind es nur 6 km oder 15 Minuten mit dem Bus zur Halle des 1. FC Köln. Vom Kölner Dom sind es 8 Minuten und von den Schiff-Anlegestellen 10 Minuten zur Halle mit dem Bus. Öffnungszeiten: Schokoladen- und Sport/Olympiamuseum Sonntags jeweils 11.00 bis 19.00 Uhr

Beim 1. FC Köln dürfen in deren Halle (Apostelgymansium in der Biggestr. 2, 50931 Köln (Lindenthal)) nur maximal 200 Personen zuschauen - laut Bau-Ordnung." Also ein Grund mehr für eine frühzeitige Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Interessenten überweisen bitte schnellstmöglich den vollständigen Teilnahmebeitrag für DZ oder EZ mit Angabe des jeweiligen Namens auf das Konto TT OE Bad Homburg UG, Kontonr. 6300808407, BLZ 501 900 00, Frankfurter Volksbank. 

images/Logo Keinath-Sport.pngOsterlehrgänge von Thomas Keinath vom 14. bis 17. April in der Wingert-Sporthalle

Keini veranstaltet wieder Oster-Lehrgänge vom 14. bis zum 17. April in Ober Erlenbach. Die Lehrgänge sind für Kinder, Jugendlich und Erwachsene jeder Spielklasse (vom Anfänger bis zum Oberliga-Spieler). Die Trainingszeiten sind von 12:30 Uhr bis 16 Uhr für den Nachwuchs mit einer halbstündigen Pause. Die Kosten für den Lehrgang betragen 109,- Euro. Die Erwachsenen trainieren dann von 16 Uhr bis 21 Uhr mit einer 30 minütigen Pause. Die Kosten für den Lehrgang belaufen sich auf 119,- Euro. 

Das Training umfasst die verschiedenen Schlagtechniken, Aufschlag/Rückschlagspiel, Sicherheit, taktisches Verhalten, Beinarbeit, Schnelligkeit und Wettkampfpraxis. Seine Cotrainer und er gehen gezielt auf die Wünsche und Anregungen der Teilnehmer ein. Zusätzlich bietet er den Teilnehmern ein intensives Balleimer-Training an.

/kuka_vs_boll_screenshot.jpgAustragungsort: Wingert-Sporthalle, Seulbergerstr. 79 in 61352 Bad Homburg

Text: Pressesprecher Wieland Speer

Fotos: Köln-Media

Keini hat Timo Boll gut vorbereitet auf das Match "Mensch gegen Maschine" in Shanghai

Seit Wochen trainieren Thomas Keinath und Timo Boll gemeinsam in Höchst im Odenwald. Nun konnte der ehemals Weltranglistenerste seine Erkenntnisse aus dem Training mit dem Mann am Tisch, nämlich Keini in das besondere Match gegen einen Roboter einfließen lassen. Doch lesen Sie selbst, was KUKA und der DTTB dazu schreiben.

Mensch gegen Maschine. Einer der besten Tischtennisspieler der Welt gegen einen Roboter. Timo Boll vs. KUKA KR AGILUS. Bei der Eröffnung des KUKA-Werkes in Shanghai feierte der Film mit dem mit Spannung erwarteten Duell seine Premiere. Wer hat das Match gewonnen? zum Video

Die Film-Präsentation mit dem Duell zwischen dem Rekord-Europameister und dem Roboter war ein Höhepunkt der Feierlichkeiten zur KUKA-Werks-Eröffnung. 350 Mitarbeiter sollen für das Augsburger High-Tech-Unternehmen in Shanghai pro Jahr mehr als 3000 Roboter für den asiatischen Markt produzieren. Der ehemalige Weltranglistenerste und WM-Dritte von 2011, Timo Boll, ist seit Februar Markenbotschafter von KUKA.

Das knapp vierminütige, aufwendig produzierte und animierte Video zeigt einen Satz zwischen Boll und dem KUKA-Roboter. Wer letztlich als Sieger den Tisch verlasssen hat, sehen Sie in dem Clip. 
"Wohin ich komme, werde ich auf das Video angesprochen. Die Kampagne mit KUKA macht nicht nur Spaß, sondern bringt den Tischtennis-Sport weltweit positiv ins Gespräch. Das freut mich natürlich besonders", betont Boll.

Über das Unternehmen KUKA
KUKA konzentriert sich auf die robotergestützte Automation von Produktionsprozessen und ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Robotik und im Anlagenbau. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 7.200 Mitarbeiter. Über 45 Gesellschaften operieren international unter anderem für die Automobilindustrie. Nach ARAG, Viessmann und der RAG Mining Solutions ist KUKA Bolls vierter Top-Partner. "Ich bin ein Technik-Freak. Die KUKA Roboter sind ein faszinierendes Produkt: schnell, wendig, präzise und verlässlich. Eben wie ein guter Tischtennisspieler", sagt Timo Boll.

Entnommen der Pressemeldung des DTTB und KUKA

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (12.-14.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge