Mohr/Scheja im Doppel-Halbfinale am Sonntag um 12.15 Uhr, Fast 4.000 Zuschauer in Wetzlar, TTCOE-Fans begeistert

images/Die drei Jungs bei der NDM in Wetzlar.jpgimages/Mohr Scheja - Flemming Schlichter.jpgDominik Scheja und Julian Mohr haben Bronze sicher, denn sie gewannen ihr Viertelfinalspiel im Doppel am späten Samstagabend mit 4:3 vor tausenden von Besuchern. Seit fünf Jahren sind die beiden Zweitligaspieler vom TTC Ober-Erlenbach eng befreundet und haben nun den größten gemeinsamen Erfolg ihrer TT-Laufbahn vollbracht. Heute Abend bezwangen sie in einem mitreißenden Match im siebten und entscheidenden Satz die beiden amtierenden Deutschen Meister im Doppel Alexander Flemming und Jörg Schlichter mit 16:14 nach dem fünften Matchball und zuvor bereits drei abgewehrten Matchbällen. Kurz vor dem Spiel wurden sich noch von dem dritten Ober-Erlenbacher bei den NDM, Jens Schabacker, auf die Begegnung eingestimmt.
 
images/Jo Herrmann mit Blick auf das Doppel.jpgGroßartige Stimmung in Wetzlar, am Freitag und Samstag schon insgesamt fast 4.000 Besucher
Die beiden Freunde der Carl-von-Weinberg-Schule haben es genossen, die Stimmung in der Rittal-Arena in Wetzlar und die Atmosphäre für sich aufgesaugt. Sie waren, wie sie sagten "in einem Flow". Sie hatten sich gepuscht und immer daran geglaubt, da geht noch was obwohl sie 1:2 und 2:3 in Sätzen hinten lagen gegen die zweifachen Deutschen Meister im Doppel. Einen Dank an das großartige Publikum hier in Hessen haben die beiden Bundesliga-Spieler des TTC OE ausgesprochen und wollen morgen noch eine Zugabe geben für ihre zahlreichen Fans, die teilweise sogar ein einem großen angemieteten Bus angereist sind.
 
images/vier zufriedene Jungs nach dem Doppel-Erfolg.jpgVorfreude auf das morgige Halbfinale um 12.15 Uhr (getauscht mit Herren-Einzel HF) in Wetzlar
Sie freuen sich auf die Begegnung mit Benedikt Duda und Steffen Mengel und sehen den Sonntag als "i-Tüpfelchen" dieser NDM. Zwei Stunden vor dem Spiel werden sie in der Halle sein. Heute Abend steht Entspannung an, gemütliches Abendessen, Relaxen in der Badewanne und gut schlafen. Morgen dann nach dem Frühstück, Aufwärmen und Einspielen am Tisch mit viel Aufschlag/Rückschlagübungen. Julian braucht noch einige Hocksprünge sowie Lockerungsübungen und Dominik etwas Musik für sein Autogenes Training. Sie wollen morgen bissig sein, heiß auf das Spiel sind sie sowieso. Allerdings wollen sie auch nicht zu wild agieren, dass haben sie sich zumindest vorgenommen. "Wir dürfen nicht überpacen", so ihre gemeinsame Aussage. "Wir müssen unseren Rhytmus finden und dann lassen wir uns vom Publikum tragen. Je mehr Doppel wir spielen, desto besser werden wir und morgen haben wir nichts zu verlieren."
 
images/Die zahlreichen Ober-Erlenbacher Fans beim Jubel am spten Samstagabend kurz vor Rckfahrt des Busses.jpgEin Bus, mehr als 30 TTCOE-Fans, und tolle Stimmung bis zu Schluss
Die "Busreisenden" haben es heute ausgekostet, die unglaubliche Atmosphäre einer Deutschen Meisterschaft in der Rittal-Arena. Angefeuert, gefiebert, gezittert und gejubelt haben sie heute gleich mehrfach bei den Spielen von Mohr, Schabacker und Scheja. Gelohnt hat es sich in mehrfacher Hinsicht. Und belohnt wurden sie am Ende auch noch mit dem Halbfinaleinzug des Doppels und dem Gruppenbild mit unseren Bundesligaspielern kurz vor dem Verlassen der Arena. DANKE an Euch für die großartige Unterstützung unserer Spieler. Für alle, die am Sonntag nicht in die Rittal-Arena kommen können, ist hier nochmals der Liveticker und hier ein Überblick zu vielen anderen aktuellen Infos der NDM in Wetzlar.
 
Text: Pressesprecher Wieland Speer
Fotos: Wieland Speer

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Sommercamp 2017

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge