Mohr, Schabacker u. Scheja spielen Hessische M. in Limburg, TTC OE heute unter sich

Heute um 18.15 Uhr spielen zwei Nachwuchsteams des TTC OE in der A-Schüler-Kreisliga gegeneinander. Die zweite Schülermannschaft in der Aufstellung Philipp Giebener, Leon Kirschner, Marius Färber und Carsten Gruka spielen als Heim-Mannschaft gegen die eigenen Schülerinnen Amelie Dietz, Katerina Torgashov, Anna Kraus und Hannah Dietz. Das ist auch das Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten, also sicherlich sehr interessant...

Auslosung wurde soeben (14.30 Uhr) vom HTTV für HEM in Limburg veröffentlicht

Dominik Scheja als Nr. 1 in Gruppe 1 gesetzt, spielt am Samstag um 11.10 Uhr gegen Matthias Leißner (TG Langenselbold, Hessenliga), um 12.30 Uhr gegen Niklas Hilgenberg (SVH Kassel, Oberliga) und 14.30 Uhr gegen Patrick Nicklas (TG Nieder-Roden, Regionalliga). Julian Mohr ist im 32er KO-Raster auf 1 gesetzt und würde theoretisch erst im Endspiel auf Jens Schabacker treffen, der auf 3 gesetzt ist. Das erste Einzel der beiden ist am Sonntag um 10.55 Uhr. Die Gegner stehen erst nach Beendigung der Gruppenspiele am Samstag fest. Im Doppel ist Jens Schabacker mit Gregor Surnin auf 2 gesetzt und spielt das erste Doppel am Sonntag um 9.30 Uhr im Viertelfinale. Mohr spielt mit Fröhlich/Wagenbach an Position 3 gesetzt ebenso erst am Sonntag um 9.30 Uhr im Viertelfinale. Dominik Scheja muss jedoch bereits mit Ernst Fischer am Samstag um 10.30 Uhr in der ersten Runde ran.

Text: Pressesprecher Wieland Speer

Wird ein Ober-Erlenbacher am Sonntag Hessischer Meister bei den Herren? 

HTTV LogoNicht nur der Titelgewinn steht im Mittelpunkt der Hessen-Meisterschaften der Damen und Herren am Samstag und Sonntag in der Kreissporthalle (Zeppelinstr. 39) in Limburg beim Durchführer TTC Elz. Es geht bei den Landesmeisterschaften für die insgesamt 32 Damen und Herren auch um die Qualifikation zu den Nationalen Deutschen Meisterschaften, die diesmal vom 28. Februar bis 2. März in der Rittal-Arena in Wetzlar im hessischen Verbandsgebiet ausgetragen werden.

Die Vizepräsidentin Sport des Hessischen Tischtennis-Verbandes Ingrid Hoos bedauert, dass erneut die Asse des Bundesliga-Tabellenführers TTC RöhnSprudel Fulda-Maberzell nicht dabei sind: „Fulda absolviert am Sonntag ein Punktspiel in Ochsenhausen. Es wäre schön, wenn der Terminplan der Bundesliga die Landesmeisterschaften berücksichtigen würde. Ich hoffe, dass dies ab dem nächsten Jahr dann endlich auch mal klappt.“

Bei den Damen ist eine erfolgreiche Titelverteidigung möglich. Die Siegerin aus 2013, die Schülereuropameisterin Alena Lemmer (GSV Eintracht Baunatal) gehört auch diesmal zu den Favoritinnen. Härteste Rivalin wird wohl Vorjahrsfinalistin Lena Krapf (DJK Blau-Weiß Münster) sein. Gespannt sein darf man auf die Nachwuchsspielerinnen des HTTV sein, besonders Anne Bundesmann und Janina Kämmerer (vom TSV Langstadt) ist durchaus einiges zuzutrauen.

Bei den Damen ist keine Spielerin aus Hessen vornominiert. Da wird es ganz eng, wer sich die beiden Plätze für die Nationalen Deutschen Titelkämpfe erspielt. „Wenn Alena nicht ins Endspiel kommt, würde sie wohl über die Jugendquote des DTTB gesetzt und dann hätten wir drei Spielerinnen dabei“, orakelte Ingrid Hoos.

Um die Nachfolge von Marc Rode, der ins Saarland gewechselt ist, geht es bei den Herren. Freigestellt für die Deutschen Meisterschaften die Fuldaer Patrick Franziska, Ruwen Filus und Philipp Floritz, die in der Domstadt nicht dabei sind, ebenso nicht der Vorjahreszweite Hans-Jürgen Fischer (TG Obertshausen). Nach den Ranglistenpunkten sind Michael Mengel (TG Langenselbold), Julian Mohr und Jens Schabacker (beide TTC Ober-Erlenbach) die am höchsten einzuschätzenden Spieler.

Im Damen-Doppel könnten Lena Krapf/Svenja Müller (DJK Blau-Weiß Münster) ihren Titel verteidigen vom Vorjahressiegerpaar Hans-Jürgen Fischer/Torsten Mähner (TG Obertshausen/TTC RS Fulda-Maberzell) fehlt diesmal Fischer.

Die Einzelwettbewerbe der Damen und Herren A werden zunächst in einer Vorrunde in Gruppen á vier Spielern im System „Jeder gegen Jeden“ mit vier Gewinnsätzen ausgespielt. Die Ersten und Zweiten jeder Gruppe qualifizieren sich für die anschließende K.O.-Runde. Die Gruppensieger werden so ausgelost, dass sie in der ersten K.O.-Runde (32er-Feld – 4 Gewinnsätze) nicht aufeinander und frühestens im Finale auf den Gruppenzweiten ihrer Vorrundengruppe treffen. Die ersten Acht der Setzliste sind von der Teilnahme an der Vorrunde befreit und haben in der ersten K.O.-Runde Freilos.

Die Doppelwettbewerbe werden im K.O.-System (32er-Feld) mit drei Gewinnsätzen ausgetragen. Die aus den ersten Acht der Setzliste gebildeten vier Doppelpaarungen steigen erst zum Viertelfinale in den Wettbewerb ein. Die übrigen 12 Doppelpaarungen ermitteln im K.O.-System die anderen vier Viertelfinalteilnehmer.

Die Spiele beginnen am Samstag um 10.30 Uhr mit den Damen- und Herren-Doppel. Der Eintritt ist frei. Die Gruppenphase fängt um 11.30 Uhr mit dem Dameneinzel an. Die Herren gehen ab 13 Uhr in die Gruppenspiele.

Der Finaltag beginnt um 9.30 Uhr mit den Viertelfinals im Herren- und Damen-Doppel. Es folgt die zweite Runde im Damen- und Herren-Einzel. Die Endspiele beginnen gegen 14 Uhr an zwei Tischen mit dem Damen-Einzel und Herren-Doppel. Nach jedem Finalspiel gibt es die Siegerehrung. Abschluss der Hessenmeisterschaft ist gegen 15 Uhr das Herren-Einzel-Finale und das Damen-Doppel-Endspiel.

Mit insgesamt 23 Teilnehmern (10 Damen und 13 Herren stellt der Bezirk Süd wie bereits im Vorjahr (24) wieder das größte Aufgebot der insgesamt 72 Akteure. Mit 20 Startern vertreten der Bezirk West (8/12) gefolgt von Mitte (7/9) mit 16 und dem Bezirk Nord mit 13 (7/6).

 

Die Teilnehmer:

Bezirk Nord (13 Starter/Vorjahr 19):

- Damen (7/13): Tina Acker (VfB Holzhausen), Sarah-Carina Grede, Alena Lemmer (beide GSV Eintracht Baunatal), Katja und Tabea Heidelbach, Diana Tschunichin (alle Kasseler SpVgg. Auedamm), Anna-Lena Scherb (TSV Besse).

- Herren (6/6): David Gallina, Marco und Niklas Hilgenberg, Noah Weber (alle SVH 45 Kassel), Tom Schmidt (TSV Breitenbach), Michael Schneider (TTV Stadtallendorf).

 

Bezirk Mitte (16/16):

- Damen (7/7): Sonja Bott, Christine Engel (beide NSC Watzenborn-Steinberg), Alisa Dietz (TSV Beuern), Sonja Busemann (TS Großauheim), Nicole Freiberger (TTC Salmünster), Saskia Michel (SG Rodheim), Jeanette Möcks (TTC Altenstadt).

- Herren (9/9): Matthias Leißner, Michael Mengel, Peter Rohr (alle TG Langenselbold), Torsten Mähner, Fan Bo Meng (beide TTC RS Fulda-Maberzell), Jan Hartmann ( NSC Watzenborn-Steinberg), Sascha Jäger, Christian Löffler (beide TTC Höchst/Nidder), Andre Lauber (TTV Gründau).

 

Bezirk West (20/21):

- Damen (8/11): Teresa Söhnholz, Paulina Hauf (beide TG Oberjosbach), Lena Patricia Bucht, Jessica Nies, Lisa Maylin Vossler (alle TTC GW Staffel), Verena Hartmann, Carina Schneider (beide TTF Oranien Frohnhausen), Anna Jansen (TSG Niederhofheim).

- Herren (12/10): Lion Bauer, Piotr Frackowiak, Christopher Horn, Marvin Jeuck, Björn Kannenberg, Jannis Seyffert (alle TTC Elz), Chan Dat Dennis Huyen (TTC RW Biebrich), Julian Mohr, Jens Schabacker Dominik Scheja (alle TTC Ober-Erlenbach), Martin Schlicht, Björn Fröhlich Wagenbach (beide TuS Kriftel).

 

Bezirk Süd (23/24):

- Damen (10/7): Anne Bundesmann, Janina Kämmerer (beide TSV Langstadt), Lena Krapf, Ursula Luh-Fleischer, Svenja Müller, Bianca Wilferth (alle DJK Blau-Weiß Münster), Anne Lochbühler, Sabrina Metzger (beide TTC Lampertheim), Anna Heeg (SV Darmstadt 98), Celine Plischka (TSK SW Rimbach).

- Herren (13/17): Matthias Bomsdorf, Rick Burkard, Alexander Krenz, Dennis Müller (alle TTC Seligenstadt), Lovre Dragicevic, Ernst Fischer, Amadeus Rosemann, Gregor Surnin (alle TG Obertshausen), Simon Huth, Dominik Stuckmann, Tobias Schneider (alle TTC Langen), Patrick Nicklas (TG Nieder-Roden), Sebastian Oehlmann (DJK Blau-Weiß Münster).

Text: Norbert Freudenberger, Vizepräsident Öffentlichkeitsarbeit des HTTV

Foto: Logo des HTTV

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Sommercamp 2017

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge