Bei den Zuschauern spitze, in der Tabelle unter den besten Fünf

Das siegreiche TTC OE TeamDie Vorrunde ist für den TTC Ober-Erlenbach in der 2. Bundesliga beendet. Man steht auf dem ersten Platz mit großem Abstand in der Zuschauertabelle. Durchschnittlich kamen 298 Besucher in die Wingert-Sporthalle. Der Zweit- und Drittplatzierte haben gerade mal die Hälfte im Schnitt. Und sportlich hat der TTC OE großartig aufgespielt - als Aufsteiger mit einer rein deutschen Mannschaft und dem jüngsten Team dazu. Die hessische Boygroup hat mit 11:7 Punkten und 41:40 Spielen einen Platz unter den besten fünf Zweitligamannschaften erreicht. Sollte das am Ende der Saison auch so sein, würde Ober-Erlenbach in der 2. Bundesliga verbleiben können. 

Zum letzten Ballwechsel der Saison geht es hier

Gegen den SV Brackwede ein Feuerwerk abgebrannt

Im letzten Spiel der Vorrunde konnten Keinath, Mohr, Schabacker und Scheja gegen das international besetzte Team aus Brackwede zeigen, dass sie sich im Laufe der Saison ständig weiter entwickelt haben. Jeder trug seinen Teil zum Gesamterfolg teil. Es war das erwartet schwere Spiel geworden mit einem glücklichen Ende für den Bad Homburger Ortsteilverein. 1:1 nach den Doppeln durch einen knappen 3:2 Sieg der jungen Julian Mohr und Dominik Scheja. 2:2 nach den ersten Einzeln durch 3:0 Erfolg von Thomas Keinath gegen den Griechen Papadimitriou. 4:2 Führung durch zwei klare 3:0 Siege von Jens Schabacker und Dominik Scheja vor der Pause erreicht durch ein großartiges Publikum, welches die Erlenbacher Jungs ständig nach vorne peitschte. Dann der 15te Einzelsieg in der Vorrunde durch Keinath gegen den Tschechen Frantisek und der TTC OE führte 5:2, ein Unentschieden war also sicher. Dann leider eine unglückliche 2:3 Niederlage von Julian Mohr mit 10:12 im fünften Satz nach Matchball. Anschließend auch noch eine 2:3 Niederlage von Jens Schabacker gegen den Serben Subotic - nur noch 5:4. Die Fans machten aber die TT-Arena zum Hexenkessel und trieben Dominik Scheja zu Höchstleistungen, so dass dieser im fünften Satz Stefan Höppner mit 11:4 besiegen konnte und das Publikum jubelte. Der Sieg war perfekt. Danke an unsere großartige Mannschaft, Danke an unsere tollen Zuschauer, die unser Team so phänomenal nach vorne peitschten und Danke an unsere vielen Helfer, die uns in der Vorrunde so umfangreich unterstützt haben. Feiern Sie alle nun einen besinnlichen dritten Advent.

Text: Pressesprecher Wieland Speer

Foto: Wieland Speer

Video: Familie Sobek

RMV Fahrplanauskunft - Button

Archivierte Beiträge