Spitzenduell gegen den BVB endet Unentschieden

320 Besucher im Wingert Dome feiern am Ende ein 5:5 gegen den Tabellenführer Borussia Dortmund. Spannung pur, brillante Ballwechsel und durch den Spieltagssponsor, die SÜWAG AG viele Kinder mit ihren Familien sorgten für einen großartigen Wochenendausklang.

Das Duo Andersson/Scheja startete nach Maß in das Topspiel. Im ersten Satz konnten allerdings zunächst Bottroff und Fadeev überzeugen. Sie gewannen den Satz knapp mit 8:11. Im zweiten Satz drehten Andersson/Scheja den Spieß mit einem 11:9 um. Dann kamen Kapitän Dominik Scheja und der Schwede Andersson aber richtig in Fahrt. Den dritten und vierten Satz gewannen sie mit jeweils 11:6.

Rares Sipos und Nandor Ecseki lieferten sich ein extrem spannendes Spiel gegen Alberto Mino und Krisztian Nagy. Die Bad Homburger legten mit einer 1:0 Satzführung vor. Im zweiten Satz konnten sich dann allerdings die Dortmunder mit 9:11 durchsetzen und ausgleichen. Beim Stand von 10:9 sorgte Mino unfreiwillig für das 2:1 nach Sätzen durch einen Netzfehler. Die letzten beiden Sätze konnten dann die Dortmunder mit 6:11 und 9:11 gewinnen, wobei der fünfte und entscheidende Satz auch hätte für den TTC OE kommen können.

In der ersten Einzelrunde spielte Harald Andersson gegen die Nummer eins von Dortmund Erik Bottroff groß auf. Der Schwede gewann das Spiel deutlich mit 3:0. Insbesondere im ersten Satz gelang Andersson gegen den in der deutschen Rangliste auf Position 16 platzierten Borussen nahezu alles. Die anderen beiden Sätze waren mit 11:7 und 11:8 etwas enger, änderten aber nichts an der Dominanz von Andersson. Als kleine Randbemerkung: Lautstark beschwerte sich Bottroff über die Spielbälle der Bad Homburger.

Im vierten Spiel trafen die Bad Homburger Nummer eins Rares Sipos und Alberto Mino aufeinander. Dieser konnte recht souverän dem jugendlichen Ansturm von Sipos entgegenhalten und gewann am Ende mit 3:1. Im ersten Satz konnte sich Sipos zwar noch mit 11:8 durchsetzen, verlor aber die folgenden zwei Sätze jeweils mit 6:11. In Sipos Spiel hatten sich allerdings an diesem Tag einige Fehler eingeschlichen und seine sonst gewohnte Durchschlagskraft kam nicht wie gewohnt zum Tragen. Mino nutzte diese Schwäche konsequent aus und gewann den letzten Satz mit 11:8.

Mit einem 2:2 ging man somit in die Pause in der sich 5 Zuschauer über eine schicke Sporttasche der SÜWAG AG freuen durften. Nach der Pause spielte Nandor Ecseki gegen den Routinier Evgeny Fadeev. Am Ende stand ein deutlicher 3:0 Erfolg des Ungarn zu Buche. Ecseki konnte sich dabei von Satz zu Satz steigern. Im ersten Satz konnte der Bad Homburger nach Führung Fadeevs stark aufholen und den Satz nach dem Ausgleich zum 9:9 noch für sich entscheiden. Den zweiten Satz konnte er dann mit 11:8, den dritten sogar noch deutlicher mit 11:6 gewinnen.

Im sechsten Spiel des Tages traf Alexander Valuch auf den Ungarn Krisztian Nagy, gegen den er in der Hinrunde bereits verloren hatte. Der erste Satz ging knapp mit 14:12 für Nagy aus. Im zweiten Satz gelang Valuch ein fulminanter Start. Nach der 6:2 Führung ließ er Nagy im weiteren Verlauf des Spiels hinter sich und siegte mit 11:6. Der dritte Satz wurde dann wieder sehr spannend. Besonders ärgerlich für den Slowaken: Zum Ende konnte er zwei Satzbälle nicht nutzen und verlor mit 13:15. Auch der vierte Satz konnte Nagy für sich entscheiden. Valuch ging zwar mit 7:5 in Führung, Nagy ließ danach aber vorerst nichts mehr zu und holte das 7:10. Valuch konnte noch etwas aufholen, was seine Niederlage allerdings nicht mehr verhindern konnte.

Im Spitzeneinzel traf Rares Sipos auf Erik Bottroff. Bottroff. Im ersten Satz gewann der Rumäne knapp mit 12:10. Doch dann kam der erfahrene mehrfache Medaillengewinner bei deutschen Meisterschaften und BVBs Nummer 1 immer besser in Fahrt. Der zweite Satz ging knapp mit 13:11 für den Deutschen aus. Danach ging allerdings nicht mehr viel für Sipos. Die folgenden beiden Sätze musste er mit 6:11 abgeben. Sipos hatte an diesem Sonntag keinen guten Tag erwischt – eine Seltenheit für die Nummer eins des TTC OE.

Wenig entgegensetzen konnte Harald Andersson gegen Albert Mino in seinem zweiten Einzel. Im ersten Satz war bei einer 8:7 Führung noch am ehesten die Möglichkeit auf einen Satzgewinn gegeben. Doch bei den beiden folgenden Sätzen keimte bei den 320 Besuchern kaum noch Hoffnung auf. Zahlreiche Aufschlagfehler Anderssons sorgten für schnelle Führung für den Ecuadorianer.

Mit einem klaren 3:0 Sieg für Alexander Valuch endete das Spiel gegen Evgeny Fadeev. Das Endergebnis spiegelt dabei aber nicht die einzelnen Sätze wider: Alle drei waren äußerst spannend. Der erste Satz ging 13:11, der zweite 12:10 und der dritte 11:9 für den Slowaken aus.

Während das Spiel von Valuch am Nebentisch bereits beendet war, duellierten sich die beiden Ungarn Nandor Ecseki und Krisztian Nagy immer noch. Im ersten Satz konnte sich Nagy mit 7:11 durchsetzen. Ecsekis Antwort kam im zweiten Satz. Mit einem 11.4 ließ er seinem Landsmann keine Chance. Im dritten Satz gewann dann wieder Nagy mit einem 8:11. Satz 4 ging 11:6 für Ecseki aus. Nach dem 6:6 drehte er richtig auf und sorgte mit starkem Spiel für Getöse in der Halle. Der letzte Satz brachte die Spannung auf den Höhepunkt und Ecseki gewann hier 11:9.

Tosender Applaus im Wingert Dome. Nach dem 3:5 Rückstand sorgte demnach Ecseki für den Punkt zum 5:5 Unentschieden.

„Das war Werbung für den Tischtennis-Sport. Tolle Kulisse, tolle Ballwechsel und vor allem Spannung bis zum letzten Ballwechsel“, kommentierte Teammanager Jo Herrmann.

 

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

 

1

BV Borussia Dortmund

16

10

4

2

85:53

+32

24:8

 

2

1. FSV Mainz 05

16

10

3

3

78:50

+28

23:9

 

3

TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.

16

10

2

4

81:58

+23

22:10

 

4

1. FC Saarbrücken-TT II

16

10

1

5

75:58

+17

21:11

 

5

TuS Celle

16

7

1

8

64:70

-6

15:17

 

6

TTC GW Bad Hamm

16

5

3

8

65:71

-6

13:19

 

7

TV 1879 Hilpoltstein

15

5

2

8

66:71

-5

12:18

 

8

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II

16

4

4

8

66:79

-13

12:20

 

9

TTC Fortuna Passau

15

4

3

8

56:74

-18

11:19

 

10

NSU Neckarsulm

16

2

1

13

39:91

-52

5:27

 

Spielplan (Aktuell)

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Spiele

Sa.

09.03.2019

18:00  

TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.

TTC GW Bad Hamm 

6:4

So.

10.03.2019

11:00  

1. FC Saarbrücken-TT II

TuS Celle 

6:3

 

 

14:00  h  

1. FSV Mainz 05

BV Borussia Dortmund 

6:1

 

 

14:00  

TV 1879 Hilpoltstein

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II 

6:4

 

 

14:00  

NSU Neckarsulm

TTC Fortuna Passau 

3:6

Sa.

16.03.2019

14:30  

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II

1. FC Saarbrücken-TT II 

4:6

So.

17.03.2019

14:00  

TuS Celle

1. FSV Mainz 05 

5:5

 

 

14:00  

TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.

BV Borussia Dortmund 

5:5

So.

24.03.2019

14:00  

TV 1879 Hilpoltstein

TTC Fortuna Passau 

 

 

 

14:00  

NSU Neckarsulm

BV Borussia Dortmund 

 

Sa.

30.03.2019

14:00  h  

TTC Fortuna Passau

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II 

 

 

 

18:00  

TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.

TuS Celle 

 

 

 

18:00  

1. FSV Mainz 05

1. FC Saarbrücken-TT II 

 

So.

31.03.2019

14:00  

TV 1879 Hilpoltstein

TTC GW Bad Hamm 

 

 

 

 

Text: Jo Herrmann/Felix Kronsbein

Bild: Alex-Photo

RMV Fahrplanauskunft - Button

Fanshop

Butterfly Herbstcamp

Archivierte Beiträge


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok