Teamkapitän Scheja avanciert zum Matchwinner

Super Stimmung im Wingert Dome und am Ende freudige Gesichter. Mit 6:4 bezwingt der TTC OE Bad Homburg in einem wahren Krimi den westfälischen Traditionsclub TTC GW Bad Hamm. Matchwinner mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelsieg an der Seite von Harald Andersson war Dominik Scheja.

„Es ist toll, wenn man vor heimischer Kulisse das knappe Spiel für sich entscheiden kann. Ich freue mich natürlich besonders mit meinen drei Siegen zum  Gesamterfolg verhelfen konnte“, äußerte sich Dominik Scheja.

Der Auftakt verlief optimal für den TTC OE. Sowohl das Doppel Ecseki/Valuch, als auch Andersson/Scheja dominierten ihre Gegner und gewannen am Ende mit 3:0 bzw. 3:1.

In der ersten Einzelrunde kam es zum Aufeinandertreffen von Harald Andersson mit dem 18-jährigen japanischen Talent Koyo Kanamitsu, der in der U21-Weltrangliste derzeit die Nummer 4 ist. Nach Startschwierigkeiten im ersten Satz verlief der zweite Durchgang ausgeglichen. Am Ende setzte sich der Schwede, dessen gesamte Familie extra angereist war, mit 11:8 durch. Doch dies sollte es am Ende gewesen sein. Die beiden nächsten Sätze konnte der Japaner für sich entscheiden.

Nandor Ecseki, der an den Top 100 der Welt kratzt, verlor am Ende mit dem gleichen Ergebnis gegen den zweifachen Ex-Mannschaftseuropameister Damien Eloi. Dass der mittlerweile 49-jährige Franzose nicht zum alten Eisen gehört, stellte er immer wieder eindrucksvoll unter Beweis.

Nach der Pause gingen Alexander Valuch gegen Henning Zeptner und Dominik Scheja gegen Hermann Mühlbach in Rennen. Nach gewonnenem ersten Satz verschlief Valuch die Startphase im zweiten Satz und lag schnell mit 2:6 im Rückstand. Selbst die Aufholjagd brachte am Ende nichts Erträgliches ein. Die folgenden beiden Sätze waren phasenweise umkämpft, aber jeweils mit dem bessren Ende für Valuch.

Einen Glanztag hatte Dominik Scheja, der in einem wechselhaften Spiel den 28-jährigen Hammer am Ende mit 3:2 in die Schranken wies. Immer wieder hatte Scheja mit den gefährlichen Aufschlägen von Mühlbach Probleme. Die Satzführungen konnte er im Folgesatz nicht nutzen und so musste am Ende der fünfte Durchgang die Entscheidung bringen. Diesen konnte Scheja nach gutem Beginn am Ende knapp mit 11:8 für sich sichern.

 

Der Reigen der Fünfsatz-Matches war mit dem Erfolg von Scheja eröffnet. Alle weiteren Partien gingen über die volle Distanz. Im oberen Paarkreuz rang Harald Andersson den Franzosen Damien Eloi mit 3:2 und 11:9 im Entscheidungssatz nieder. Einige Netzbälle des Schweden brachten Eloi an den Rand der Verzweiflung, der aber ebenso den einen oder anderen glücklichen Ball mit Netzberührung oder Kante für sich verbuchen konnte.

Das zweite Einzel für Ecseki verlief am Ende leider auch nicht erfolgreich. Trotz einer 2:0 Satzführung gelang es ihm nicht das Spiel nach Hause zu bringen. Immer wieder monierte er die Aufschläge des jungen Japaners, der sich am Ende aber nicht beirren ließ und trotz der Aufholjagd vom Ungarn kühlen Kopf im stimmungsvollen Wingert Dome behielt.

Nun war es an Alex Valuch gelegen, den Siegpunkt für den TTC OE zu sichern. Als Favorit gegen Hermamn Mühlbach konnte er zwar den ersten Satz knapp mit 16:14 gewinnen, musste dann aber Satz zwei und drei abgeben und kassierte zudem noch eine gelbe Karte wegen einem Tritt in die Bande. Hoffnung keimte auf, als er wieder deutlich druckvoller den vierten Satz gewann. Doch am Ende hieß es 3:2 für Mühlbach und das letzte Spiel des Tages musste die Entscheidung bringen.

Dominik Scheja gegen den 20-jährigen Henning Zeptner. Im ersten Satz legte Scheja los wie die Feuerwehr, konnte den Schwung (5:1 Führung) aber nicht nutzen. Mit 8:11 ging der erste Satz an Zeptner. Die beiden Folgesätze sicherte sich Scheja zur 2:1 Führung. Im vierten Satz kam Scheja zwar nach Rückstand zurück, doch am im Finish trumpfte Zeptner immer wieder mit gefährlichen Aufschlägen auf. Im fünften Satz konnte Scheja gleich zu Beginn den Grundstein zum Sieg legen. Die 210 Zuschauern feierten den Sieg von Scheja und dem Team am Ende mit der weltbekannten Ober-Erlenbacher Raupe J

Mirko Kupfer war verständlicherweise extrem zufrieden mit seinem Team: „Ich bin fix und fertig. Wahnsinnspiel heute, toller Teamgeist und großartige Stimmung. Wir freuen uns auf den Tabellenführer Borussia Dortmund am kommenden Sonntag.“

 

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

 

1

BV Borussia Dortmund

14

10

3

1

79:42

+37

23:5

 

2

TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.

15

10

1

4

76:53

+23

21:9

 

3

1. FSV Mainz 05

14

9

2

3

67:44

+23

20:8

 

4

1. FC Saarbrücken-TT II

14

8

1

5

63:51

+12

17:11

 

5

TuS Celle

14

7

0

7

56:59

-3

14:14

 

6

TTC GW Bad Hamm

16

5

3

8

65:71

-6

13:19

 

7

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II

14

4

4

6

58:67

-9

12:16

 

8

TV 1879 Hilpoltstein

14

4

2

8

60:67

-7

10:18

 

9

TTC Fortuna Passau

14

3

3

8

50:71

-21

9:19

 

10

NSU Neckarsulm

15

2

1

12

36:85

-49

5:25

 

Spielplan (Aktuell)

Tag Datum Zeit

Heimmannschaft

Gastmannschaft

Spiele

Sa.

09.03.2019

18:00  

TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.

TTC GW Bad Hamm 

6:4

So.

10.03.2019

11:00  

1. FC Saarbrücken-TT II

TuS Celle 

 

 

 

14:00  h  

1. FSV Mainz 05

BV Borussia Dortmund 

 

 

 

14:00  

TV 1879 Hilpoltstein

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II 

 

 

 

14:00  

NSU Neckarsulm

TTC Fortuna Passau 

 

Sa.

16.03.2019

14:30  

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II

1. FC Saarbrücken-TT II 

 

So.

17.03.2019

14:00  

TuS Celle

1. FSV Mainz 05 

 

 

 

14:00  

TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.

BV Borussia Dortmund 

 

 

 

Text: Felix Kronsbein/Jo Herrmann

Bild: TTC OE

RMV Fahrplanauskunft - Button

Fanshop

Butterfly Herbstcamp

Archivierte Beiträge