Der TTC OE bei den Hungarian Open in Budapest

Vier Bundesligaspieler vom TTC OE nahmen an den diesjährigen Hungarian Open in Budapest teil. Aufgrund der Vielzahl an Meldungen (219 Spieler) wurde im Einzel leider sofort im K.O.-System begonnen. Unsere Nr. 1, Rares Sipos fand gegen seinen russischen Gegner K. Chernov nie so richtig ins Spiel und unterlag 3:4. Besser machte es Harald Andersson, der seinen Gegner D. Levajac (Serbien) souverän mit 4:1 bezwang. Die folgende Hürde, Álvaro Robles (in der TTBL spielender Spanier) war dann aber zu hoch für Harald und er unterlag 0:4. Lokalmatador Nandor Ecseki lag gegen seinen Gegner D. Serdaroglu aus Österreich zunächst mit 0:3 hinten, kämpfte danach allerdings wie ein Löwe und siegte am Ende 4:3. Damit hatte er aber sein Pulver verschossen und musste - durch Rückenprobleme beeinträchtigt - seinem französischen Gegner A. Robinot zum Sieg gratulieren. Alex Valuch erwischte keinen guten Tag und verlor sang- und klanglos gegen C. Andras (Ungarn). Nachdem unsere Spieler alle ausgeschieden sind können wir uns nun voll und ganz dem ungarischen Nationalgericht Gulasch widmen.

 

Text: Martin Baugard

Bild: Alex Photo

 

RMV Fahrplanauskunft - Button

Fanshop

Butterfly Herbstcamp

Archivierte Beiträge


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok