Glänzender Jahresauftakt mit 6:2-Sieg gegen Fulda-Maberzell

images/artikel/18-19/Doppel Andersson und Scheja.JPGDer Rückrundenauftakt ist gelungen. Mit 6:2 revanchiert sich der TTC OE Bad Homburg für die 3:6-Hinspielniederlage gegen den TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell II.

Vor 205 Zuschauern präsentierte sich das Team um Kapitän Dominik Scheja in bestechender Spiellaune. Zu Beginn ging man mit einer Punkteteilung aus den Doppeln. Während Andersson/Scheja leicht und locker mit 3:0 gegen Fischer/ Franciso gewinnen konnten, mussten sich Sipos/Ecseki gegen das Fuldaer Paradedoppel mit 1:3 geschlagen geben. Nach gewonnen erstem Satz gingen Satz drei und vier erst in der Verlängerung an Keinath/Meng.

In den ersten Einzeln standen sich Rares Sipos und der Spielertrainer Qing Yu Meng gegenüber. Insbesondere in Satz demonstrierte der junge Rumäne seine Spielstärke und fertigte den 45-jährigen Routinier mit 11:2 ab und gewann am Ende mit 3:0. 
Harald Andersson musste zeitgleich in der Nachbarbox gegen Tischtennis-Welten-bummler Thomas Keinath ran und löste diese Aufgabe äußerst souverän. Im letzten Satz ließ er beim 5:1 Zwischenstand die Zügel etwas schleifen und Keinath ging gar mit 6:5 in Führung, doch am Ende setze sich der Schwede mit 11:8 im dritten Satz durch und sorgte für den 3:1 Pausenstand.

Nach der Pause trat Nandor Ecseki gegen den jungen Portugiesen Jose Pedro Franciso an. Wie man Ecseki manchmal kennt, ließ er nach zwei gelungenen Sätzen dann etwas nach und verlor Durchgang drei mit 6:11. Im vierten Satz war dann die Konzentration wieder zurück. Mit 11:7 sicherte sich seinen 3:1 Sieg.

Mit 52 Jahren ist er der Senior in der 2. Bundesliga. Der ehemalige Nationalspieler Hans-Jürgen Fischer machte es Alexander Valuch nicht leicht. Der erste Satz verlief ausgeglichen mit dem bessern Ende für Fischer (10:12). Doch Satz drei und vier brachten Valuch auf die Erfolgsspur, bevor Fischer zurück kam und mit 12:10 Satz vier gewann und auch im Entscheidungssatz die besseren Nerven zeigte (11:6).

Mit dieser 4:2 Führung gingen dann Sipos und Andersson gegen Keinath und Meng an den Tisch. Sipos agierte konzentriert und setze Keinath mit seinem beherzten Spiel unter Druck. Nach der 2:0 Satzführung und einem 8:4 war der Sieg zum Greifen nahe. Doch Keinath schlug zurück und konnte Satz drei mit 11:9 für sich verbuchen. Im vierten Durchgang dann eine schnelle Führung (4:0), die Keinath egalisierte. Nach dem Time-Out verlief das Spiel ausgeglichen bis zum Ende. Die ersten beiden Matchbälle vergab der 18-jährige Rumäne noch, bevor er sich dann in der Verlängerung mit 13:11 durchsetzte.

Einen Sahnetag erwischte Harald Andersson. Auch gegen Qing Yu Meng ließ er keinen Zweifel an seiner Dominaz aufkommen. Der frustriete Spielertrainer der Fuldaer kassierte zum Schluss sogar noch die gelbe Karte, bevor dann mit 11:6 der 3:0 Erfolg sicher gestellt werden konnte.

„Großartiger Jahresauftakt für unser Team. So kann es weiter gehen. Wir freuen uns in der nächsten Woche, auf den Meisterschaftsfavoriten aus Mainz,“ so Teammanager Jo Herrmann.

Mirko Kupfer fügt an: „Gelungener Auftakt in die Rückrunde. Revanche geglückt im Hessenderby. Perfekter Abend vor wieder einmal phantastischen Zuschauern.“

 

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

 

1

BV Borussia Dortmund

10

7

2

1

56:31

+25

16:4

 

2

1. FSV Mainz 05

9

6

1

2

42:26

+16

13:5

 

3

TTC OE Bad Homburg 1987 e.V.

10

6

1

3

48:35

+13

13:7

 

4

1. FC Saarbrücken-TT II

10

6

0

4

44:32

+12

12:8

 

5

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II

11

4

3

4

45:50

-5

11:11

 

6

TuS Celle

10

5

0

5

40:40

0

10:10

 

7

TV 1879 Hilpoltstein

10

3

2

5

44:45

-1

8:12

 

8

TTC GW Bad Hamm

10

3

2

5

38:44

-6

8:12

 

9

TTC Fortuna Passau

10

3

2

5

36:48

-12

8:12

 

10

NSU Neckarsulm

10

0

1

9

17:59

-42

1:19

 

Text: Felix Kronsbein

Foto: Jo Herrmann

RMV Fahrplanauskunft - Button

Fanshop

Butterfly Herbstcamp

Archivierte Beiträge


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok