Mit viel Respekt aber ohne Angst nach Dortmund

Für das nächste Auswärtsspiel der laufenden Saison muss der TTC OE Bad Homburg wieder nach Nordrhein-Westfalen reisen. Unsere Mannschaft wird vom BV Borussia Dortmund empfangen, der zuletzt vier Siege in Folge einfahren konnte. Das erste Spiel der Saison verlief für die Dortmunder zwar nicht nach Maß – im Heimspiel musste eine knappe Niederlage (4:6) gegen die Fortuna aus Passau hingenommen werden. Danach folgten allerdings zwei klare Siege in Hamm (1:6) und zuhause gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell II (6:2). Sehr ausgeglichen ging es dann in Saarbrücken zu, wo die Dortmunder die Partie noch mit 6:4 für sich entscheiden konnten. Im letzten Heimspiel vor gut zwei Wochen gelang der Mannschaft aus dem Ruhrgebiet aber noch ein richtiger Coup: Vor heimischer Kulisse fertigte man den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Mainz mit einem klaren 6:1 ab.

Die Bad Homburger erwartet also ein äußerst starker Gegner, dem sie sicherlich mit einer großen Portion Respekt, jedoch keinesfalls mit Angst begegnen müssen. Das liegt vor allem an der starken Leistung des TTC OE in den letzten Spielen. Man ist in die Saison zwar gleich mit zwei Auswärtsniederlagen gegen die Gegner aus Mainz (6:1) und die zweite Mannschaft aus Fulda-Maberzell (6:3) gestartet, hat nun aber, wie auch die Borussia aus Dortmund, eine Siegessträhne von vier Spielen vorzuweisen. Gegen Neckarsulm (6:2) und Hilpoltstein (6:4) wurden die ersten beiden Heimspiele gewonnen und im dritten Heimspiel konnte dann sogar zu null gegen den TTC Fortuna Passau gewonnen werden. Zuletzt wurde ein 3:6 Auswärtssieg in Hamm gefeiert.

Die Spitzenmannschaft aus Dortmund um Trainer Wencheng Qi setzt sich wie folgt zusammen: Dortmunds neue Nummer 1 ist Alberto Mino. Der 28-jährige Ecuadorianer wurde sowohl 2016, als auch 2017 Südamerikanischer Meister der Herren im Einzel und steht derzeit auf Platz 105 der Weltrangliste – er wird es den Bad Homburgern nicht leicht machen. Auf Position zwei schlägt der ebenfalls 28-jährige Erik Bottroff auf. Der Deutsche ist dieses Jahr bereits in die fünfte Saison bei den Dortmundern gestartet und wurde bereits mehrere Male Westdeutscher Meister im Einzel und auch im Doppel.

Auf Platz drei schlägt der ein Jahr ältere Krisztian Nagy auf. Der Ungar zählt zu den Top 300 Spielern der Welt und wurde wie Mino auch erst diese Saison von den Dortmundern verpflichtet. Komplettiert wird das Quartett vom 43-jährigen Routinier Evgeny Fadeev. Der russische Meister von 2001 ist nun schon seit 15 Jahren Borusse und schlägt auf Nummer vier auf.

Der TTC OE tritt mit üblicher Bestbesetzung in Form von Rares Sipos, Harald Andersson, Nandor Ecseki, Alexander Valuch und Dominik Scheja auf. Die Mannschaft will an den Erfolg der letzten Spiele anknüpfen und der Borussia den einen oder anderen Punkt abluchsen. Dass dies nicht leicht werden wird, erkennt man bereits an den Leistungen der Dortmunder gegen die Mainzer.  

„Gegen den Tabellenzweiten wird es am Wochenende nicht leicht unsere Siegesserie aufrecht zu erhalten. Gerade gegen den BVB haben wir uns immer sehr schwergetan und ich erwarte ein äußerst umkämpftes Spiel. Aufgrund unseres guten Laufs setze ich aber auf unsere Jungs und bin zuversichtlich zumindest einen Punkt aus Dortmund entführen zu können“, so Teammanager Jo Herrmann.

„Uns erwartet ein schweres Spiel in der Ferne. Unsere Mannschaft möchte ihre Siegesserie weiter ausbauen und tritt hochmotiviert in Bestbesetzung an. Wir gehen hochmotiviert ans Werk und freuen uns auf zahlreiche Unterstützung“, äußert sich der sportliche Leiter Mirko Kupfer.

2. Bundesliga Herren

 

Text: Felix Kronsbein

Bild: Alex Photo

RMV Fahrplanauskunft - Button

Fanshop

Butterfly Herbstcamp

Archivierte Beiträge