TTC on Tour bei der 2018 ITTF Challenge Belgium Open

Montag morgen, der 22. Oktober 2018 um 08:30 Uhr, 4 Tischtennisspieler sitzen am Frühstückstisch im Hotel Baugard, Harald Andersson sitzt schon im Bus nach Bad Homburg. Um 09:30 Uhr erscheint der Mannschaftsbus und Busfahrer Hennes verstaut das Gepäck von 3 Spielern des TTC OE (Rares Sipos, Nandor Ecseki und Alexander Valuch). Vierter im Bunde ist Adam Brat, slowakischer Landsmann von Alex Valuch, Spieler vom TTC Seligenstadt. Und ab geht's zu den ITTF Belgien Open nach De Haan.

Nachdem Hotelchefin Frau Schnü im Mannschaftshotel für klar Schiff gesorgt hat, startet auch sie mit Fahrer Martin nach De Haan. Derweil findet im Mannschaftsbus bereits „Rumänien sucht den Superstar“ statt. Denn unser neuer Spitzenspieler Rares ist ein leidenschaftlicher Sänger. Nach rund 5-stündiger Fahrt erreicht der Tross sein Ziel in Belgien. Und am nächsten Tag beginnen die sportlichen Aktivitäten.

Am ersten Turniertag waren vom TTC OE Rares Sipos und Alex Valuch aktiv. Rares traf auf den Schweizer Cedric Tschanz. Mit einem souveränen Auftritt gelang ihm ein ungefährdeter 4:0 Sieg, danach fungierte er als Coach für einen rumänischen Mannschaftskollegen. Alex präsentierte sich als best Valuch ever und besiegte mit einer überzeugenden und bärenstarken kämpferischen Leistung den stark eingeschätzten Dänen Tobias Rasmussen mit 4:1. Für beide der perfekte Start ins Turnier.

Am Tag danach bestätigte Alex seine starke Leistung vom Vortag und kämpfte Alfredas Udra aus Litauen mit 4:1 nieder. Nicht so gut lief es dagegen bei Rares, der dem erfahrenen Simon Arvidson mit 4:1 unterlag. Da das Turnier im K.O.-System gespielt wird, kann er sich nun ganz auf den U21-Wettbewerb konzentrieren.

Am heutigen Tag ging es für Alex Valuch in die Runde der besten 64 wo er 0:4 gegen Marcelo Aguirre aus Paraguay unterlag, während auch Nandor Ecseki nach 2:4 gegen den Japaner Yuta Tanaka unterlag.

Der Freitag begann verheißungsvoll. Rares Sipos besiegte voll konzentriert den Koreaner AN Jaehyun mit 3:0 in der U21-Konkurrenz. Nicht so toll lief es für unser Doppel Nandor Ecseki/Rares Sipos. Sie unterlagen dem Doppel Aguirre (PAR)/Madrid (Mex) mit 3:0. Leider verlor danach auch Rares mit demselben Ergebnis dem Japaner TOGAMI Shunsuke im 1/2-Finale der U21-Konkurrenz. Glückwunsch an Rares für den Gewinn der Bronzemedaille.
Danach erfreute uns noch unser früherer Spieler Dang Qui. In einem packenden Spiel besiegte er den Franzosen Leo De Nodrest im 1/4-Finale der Herrenkonkurrenz mit 4:2. Leider können wir Dang nicht weiter unterstützen. Unsere 1. Mannschaft fährt nun direkt zum Punktspiel nach Bad Hamm und die Fans fahren zurück nach Bad Homburg zur Geburtstagsfeier von Björn S. Wir wünschen unserer 1. Mannschaft viel Erfolg in Bad Hamm.

Wir waren sicherlich nicht das letzte mal bei den Belgien Open

RMV Fahrplanauskunft - Button

Fanshop

Butterfly Herbstcamp

Archivierte Beiträge