Erstes Heimspiel, erster Sieg – Super Einstand von Sipos

250 begeisterte Zuschauer sorgten im Wingert Dome für eine stimmgewaltige Kulisse und sorgten für den ersten Saisonsieg.

In den Doppeln vertraute Trainer Xiaojun Gao auf die Kombination Ecseki/Sipos und Andersson/Valuch. Während Ecseki und Neuzugang Sipos ihre Aufgabe gegen Schabakcer/Bluhm souverän in drei Sätzen lösten, mussten sich Geburtstagskind Andersson und Valuch gegen Mohr/Braun mit dem gleichen Resiltat geschlagen geben.

In den ersten Einzelrunden freuten sich die Zuschauer auf ein Wiedersehen mit den beiden Ex-TTClern Julian Mohr und Jens Schabacker. Beide Partien gingen vom Ergebnis her glatt mit 3:0 an den TTC OE, waren aber in den Sätzen jeweils äußerst umkämpft. Der erst 17-jährige Sipos vergab dabei leichtfertig einige hohe Bälle, wodurch er sich selber in Gefahr brachte. Ähnlich knapp auch die Sätze vom 27-jährigen Schweden Andersson gegen Julian Mohr, den amtierenden Württembergischen Meister im Einzel (13:11, 11:9, 12.10).

„Dieser Sieg war extrem wichtig für unser Selbstvertrauen nach den beiden Auftaktniederlagen. Ich hätte mir an der einen oder anderen Stelle ein noch souveräneres Auftreten gewünscht ,“ so Teammanager Jo Herrmann.

Nach der Pause traten Nandor Ecseki gegen Neuzugang Florian Bluhm an und Alexander Valuch hatte es mit dem 49-jährigen Routinier Josef Braun zu tun, der seit der Saison 1995/1996 beim NSU Neckarsulm spielt. Beide kamen gut ins Match. Während Valuch mit 2:0 führte, musste Ecseki nach der 1:0-Satzführung plötzlich einem 1:2-Rückstand hinterherlaufen. Nach dem Satzausgleich keimte im fünften Satz Hoffnung auch, doch Bluhm behielt die Nerven und siegte knapp mit 11:9 im Entscheidungsdurchgang. Valuch erholte sich von seinem zwischenzeitlichen Tief, in dem er viel zu hektisch agierte und siegte am Ende verdient mit 3:1.

Somit konnten Sipos und Andersson gegen Mohr und Schabacker den Sieg klarmachen. Andersson ließ Schabacker nicht den Hauch einer Chance und siegte leicht und locker mit 3:0. Am Nebentisch war es kein Spiel für schwache Nerven. Bereits mit 0:2 lag das 17-jährige Ausnahmetalent aus Rumänien zurück, bevor er zurück ins Match kam und am Ende unter dem Jubel der Zuschauer mit 3:2 gewann und den ersten Heimsieg im ersten Heimspiel für den TTC OE sicherstellte.

Auch Trainer Xiaojun Gao war nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben heute super gespielt und einen wichtigen Sieg eingefahren. Die nächsten Spiele wollen wir daran anknüpfen. Für das Pokalspiel war dieser Sieg sehr wichtig und wir hoffen mit großer Kulisse auf ein heißes Match.“

Ins gleiche Horn stieß Mirko Kupfer, der sportliche Leiter des TTC OE: „Dies war ein gelungener Einstand für zuhause. Eine geschlossene Mannschaftsleistung hat den Sieg erbracht. Insgesamt also ein perfekter Abend und eine gute Vorbereitung für den Pokal-Highlight am Mittwoch.“

 

Text: Jo Herrmann

Fotos: alex-photo

RMV Fahrplanauskunft - Button

Fanshop

Butterfly Herbstcamp

Archivierte Beiträge