Thomas Keinath nun bei den Russian Open in Jekaterinburg

Yekaterinburg im riesigen RusslandOber-Erlenbachs Spitzenspieler, der Weltenbummler "Keini", ist nun weit weg im Uralgebirge in Asien bei seinem nächsten Weltranglistenturnier. Morgen spielt er gegen den Russen Viatcheslav Krivosheev um den Einzug ins Achtelfinale. Sollte er gewinnen trifft er als gesetzter Spieler voraussichtlich auf den Japaner Taku Takakiwa. Der TTC OE wünscht ihm aus der Heimat das nötige Glück für ein erfolgreiches Abschneiden im fernen Russland. TT-Interessenten können die Erlebnisse von ihm live erfahren bei seinem nächsten Lehrgang in der Wingert-Sporthalle vom 2. bis 5. Januar 2014. Dann kann er viel Zeit seinen Lehrgangsteilnehmern widmen. Neben dem Lehren der Technik und Taktik wird er dann auch wieder Anekdoten aus Russland und anderswo erzählen können 

 

Russian Open sind die vorletzte Station auf der World-Tour

Jekaterinburg ist eine wichtige Industrie- und Universitätsstadt am Uralgebirge in Russland mit ca. 1,4 Millionen EinwohnernJekaterinburg liegt am Fluss Isset nur knapp 40 Kilometer östlich der imaginären Trennlinie zwischen Europa und Asien, welche im Westen bei der Stadt Perwouralsk verläuft. An dieser Stelle steht eine Europa-Asien-Säule. Die natürliche Grenze wird vom Ural gebildet. Der Zeitunterschied zu Moskau beträgt zwei Stunden und zu Mitteleuropa fünf Stunden (bzw. vier Stunden während der mitteleuropäischen Sommerzeit). Nach MoskauSankt Petersburg und Nowosibirsk ist Jekaterinburg die viertgrößte Stadt und Zentrum der drittwichtigsten Region Russlands. Danach gibt es noch ein letztes Weltranglistenturnier vom 27.11. bis 1.12. in Stockholm bevor die Bundesliga wieder ruft.

Vorbereitungen für das nächste Heimspiel laufen auf vollen Touren

Das "Team Bundesliga" traf sich gestern erneut, um die beiden letzten Heimspiele des TTC OE am 7. und 14.12. vorzubereiten. Gegen den 1. FC Köln einen Tag nach Nikolaus wird es einige Nikolaus-Überraschungen geben, diese werden jedoch noch nicht verraten. Bekannt gegeben wird aber schon jetzt der Besuch des Sportkreises Hochtaunus, der in der Wingert-Sporthalle einen Infostand präsentieren wird und mit seinen Vorstandsvertretern für Gespräche zur Vereinsberatung zur Verfügung steht. 

Text: Pressesprecher Wieland Speer

Grafik: Paint und Wieland Speer

 

RMV Fahrplanauskunft - Button

Archivierte Beiträge