Hart umkämpfter Auswärtssieg in Frickenhausen: Die Stimmen der Mannschaft


Die Mannschaft beim verdienten, gemeinsamen Abendessen nach dem Spiel.

Sanil Shetty: Es war ein sehr schwieriges Spiel für uns, denn alle Spieler von Frickenhausen waren in einer guten Verfassung. Wir haben nicht so gut begonnen und beide Punkte im Doppel verloren. Trotz dem zwischenzeitlichen 1:3 Rückstand haben wir nicht aufgehört zu kämpfen und haben das Spiel noch mit 6:4 für uns entschieden. Jeder gab sein Bestes und ich bin sehr glücklich, mein erstes Auswärtsspiel gewonnen zu haben.

Dominik Scheja: Ich bin sehr stolz auf mein Team. Wir haben eine überragende Vorrunde gespielt, leider lief es in der Rückrunde bisher nicht so gut. Dennoch, wir haben die Köpfe nicht hängen lassen und sind geschlossen als Team in Frickenhausen aufgetreten.  Alle sind natürlich happy, dass wir 2 Punkte mit nach OE bringen konnten. Im Sport läuft es leider nicht immer wie man es sich wünscht. Eine gute Mannschaft/Sportler zeichnet sich gerade dadurch aus, den Kopf nicht hängen zu lassen und immer weiter zu kämpfen. Das hat sich bei uns gestern ausgezahlt.

Nandor Ecseki: Es war ein hartes Match. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass beide Teams ihr Bestes gegeben haben. Wir haben das Spiel nicht so begonnen, wie wir es wollten. Nach einem wirklich großen Kampf konnten wir die zwei Punkte aus Frickenhausen entführen – und mit diesem Plan sind wir auch angereist. Ich denke, der Unterschied zwischen unseren beiden Mannschaften lag heute in unserem stärkeren Teamgeist. Ich denke, das war nicht das erste Mal, dass wir aufgrund unseres Teamgeistes gewonnen haben. Jeder ist wirklich glücklich über den 6:4 Sieg!

Xiaojun Gao: Ich freue mich, dass die Mannschft wieder zwei Punkt holen konnte. Klasse Mannschaftsleistung, super Kampfgeist bis zum letzten Ball, perfekter Zusammenhalt. Wir haben wirklich verdient gewonnen. Ich bin stolz darauf, was wir als Mannschaft geleistet haben.

Alexander Valuch: Wie bereits Sanil sagte, war es ein wirklich hartes Match für alle. Vor allem nach dem Rückschlag in den Doppeln und den ersten beiden Einzeln zu beginn: 1:3 Rückstand. Aber wir spielten wie ein Team und wir haben ein kleines bisschen härter kämpft als unser Gegner. Mit diesem Kampfgeist konnten wir schließlich mit 6:4 siegen. Sanil war uns eine große Hilfe, denn seine beiden Einzelsiege machten den Unterschied. Auch unser Teamgeist ist einer der stärksten in der Liga und das ist auch wichtig für uns und diesen Sieg. Ich denke, alle sind glücklich, dass wir gewonnen haben. In der Rückrunde hatten wir bisher nur das erste Match gegen Mainz gewonnen. Dieser Sieg war sehr wichtig für den TTC OE und für die Spieler.

Harald Andersson: Wie die anderen bereits gesagt haben, war es ein großartiger Sieg. Nach dem Verlust beider Doppel zurück ins Spiel zu kommen ist nie einfach. Ich muss auch sagen, dass es ein schönes Spiel war; schön anzusehen und ein gutes Gefühl dabei zu sein. Obwohl wir in letzter Zeit geschwächelt hatten, sind wir immer noch auf dem zweiten Platz in der Liga. Mit noch zwei zu spielenden Partien sind wir in einer guten Ausgangslage, um unser Ziel der Top 5 zu erreichen.

Hennes Kleemann: Ich bin stolz auf das Team, dass ich trotz der schlechten Wetterbedingungen sicher nach Frickenhausen und zurück fahren konnte. Es war ein sehr schwieriges Spiel, an dessen Ende wir mit zwei Punkten belohnt wurden. Ausschlaggebend dafür ist der tolle Zusammenhalt der Jungs.

 

Bild: Hennes Kleemann

RMV Fahrplanauskunft - Button

Archivierte Beiträge