Knapp 200 Zuschauern bejubeln Bad Homburger Kantersieg

images/artikel/17-18/Andersson - Ecseki gegen Frickenhause.jpgMit einem Sieg in dieser Höhe hat wirklich niemand gerechnet. Erstmals in der Geschichte des Tippspiels, welches diesmal vom Spieltagspartner, der IMAXX unterstützt wurde, hat es keinen Gewinner gegeben, der das Endergebnis im Vorfeld der Partie richtig getippt hatte.

„Mit diesem Sieg in dieser Höhe können wir mega zufrieden sein. Heute hat bei uns alles gepasst. Gleich zu Beginn haben wir den Grundstein für den heutigen Erfolg legen können,“ strahlte Teammanager Jo Herrmann über beide Ohren.

In den Doppeln vertraute Trainer Xiaojun Gao auf Andersson/Ecseki und Scheja/Shetty. Dabei hatte Ecseki bei den German Open im Gruppenspiel gegen Gao Ning, der Nummer 46 in der Weltrangliste, überraschend gewinnen können und zeigte bereits im Abschlusstraining seine derzeit gute Form. Im Doppel an der Seite von Andersson gelang dann auch ein deutlicher 3:0 Erfolg, der zu keiner Phase des Spiels gefährdet war.

Shetty hatte eine Woche vor den German Open einen seiner Jahreshighlights, als er bei den Belgium Open bis ins Viertelfinale vorstieß und dort letztlich dem deutschen Nationalspieler Ricardo Walther unterlag. Mit Scheja gemeinsam konnten beide mit einem 3:1 Sieg nachlegen und ebneten somit frühzeitig den Weg zum Sieg.

Angefeuert von 190 Zuschauern im gut besuchten Wingert Dome lief die erste Einzelrunde im oberen Paarkreuz dann nahezu optimal. Harald Andersson ging als Favorit gegen Liang Qiu ins Rennen und konnte sich dabei auch deutlich mit 3:1 durchsetzen. Lediglich im ersten Satz brauchte der junge Schwede eine Anlaufphase und kam dann mit seinen platzieren Topspins immer wieder zum Punktgewinn gegen den Bruder des ehemaligen TTClers Dang Qiu.

Nandor Ecseki bot den Zuschauern ein starkes Spiel gegen Diogo Chen, den Mannschafts-Europameister aus Portugal. Mit 2:1 lag der junge Ungar bereits zurück und drehte dann das Spiel zu seinen Gunsten. Immer wieder bestach er durch seine starken Rückhand-Topspins und setze so den 21-jährigen Portugiesen unter Druck.

Im unteren Paarkreuz gab Alexander Valuch gegen den sehr starken Japaner Hibiki Tazoe den Ehrenpunkt für die Gäste ab. Im dritten Satz brachte er den erst 21-jährigen Japaner ins Wanken und hatte insgesamt vier Satzbälle, ein Satzgewinn blieb ihm aber dennoch verwehrt.

Das Spiel des Tages – zumindest von den Ballwechseln her – war die Partie von Sanil Shetty gegen den griechischen Abwehrspieler Constantinos Angelakis. Beide schenkten sich nichts und die Partie ging über die volle Distanz. Immer wieder kam es zu langen und sehenswerten Ballwechseln. Am Ende setze sich der flinke Inder mit 11:4 deutlich im Entscheidungssatz durch. 

Den Sack zu machte am Ende Harald Andersson, der Diogo Chen mit 3:0 abfertigte und den 6:1 Sieg sicherstellte. Mit diesem Sieg schob sich der TTC OE bis auf Rang 3 in der Tabelle vor.

 

Spielbericht

 

TTC OE Bad Homburg

TTC Frickenhausen

1. Satz

2. Satz

3. Satz

4. Satz

5. Satz

Sätze

Spiele

D1-D1

Andersson, Harald 
Ecseki, Nandor

Qiu, Liang 
Tazoe, Hibiki

13:11  

11:9  

11:7  

 

 

3:0  

1:0  

D2-D2

Scheja, Dominik 
Shetty, Sanil

Chen, Diogo 
Sauer, Maikel

11:8  

5:11  

11:3  

11:6  

 

3:1  

1:0  

 

1-2

Andersson, Harald

Qiu, Liang

4:11  

11:3  

11:8  

11:4  

 

3:1  

1:0  

 

2-1

Ecseki, Nandor

Chen, Diogo

11:5  

8:11  

6:11  

11:6  

11:6  

3:2  

1:0  

 

3-4

Shetty, Sanil

Angelakis, Konstantinos

11:5  

9:11  

11:13  

11:7  

11:4  

3:2  

1:0  

 

4-3

Valuch, Alexander

Tazoe, Hibiki

8:11  

5:11  

12:14  

 

 

0:3  

0:1  

 

1-1

Andersson, Harald

Chen, Diogo

11:8  

11:2  

11:6  

 

 

3:0  

1:0  

 

2-2

Ecseki, Nandor

Qiu, Liang

 

 

 

 

 

 

 

 

3-3

Shetty, Sanil

Tazoe, Hibiki

 

 

 

 

 

 

 

 

4-4

Valuch, Alexander

Angelakis, Konstantinos

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bälle: 268:212  

18:9

6:1

 

 

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

 

1

TTC Fortuna Passau

7

4

1

2

33:32

+1

9:5

 

2

1. FC Saarbrücken-TT II

5

3

2

0

28:15

+13

8:2

 

3

TTC OE Bad Homburg

6

3

2

1

29:22

+7

8:4

 

4

TV 1879 Hilpoltstein

7

3

2

2

32:31

+1

8:6

 

5

BV Borussia Dortmund

6

3

1

2

27:24

+3

7:5

 

6

TTC GW Bad Hamm

7

3

1

3

35:25

+10

7:7

 

7

TTC Frickenhausen

6

2

1

3

24:30

-6

5:7

 

8

1. FSV Mainz 05

6

2

1

3

22:29

-7

5:7

 

9

TTC indeland Jülich

6

1

2

3

23:32

-9

4:8

 

10

1. FC Köln

6

0

1

5

22:35

-13

1:11

 

Text und Foto: Jo Herrmann

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (05.-07.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge