Die Festung Wingert Dome hält auch dem Tabellenführer stand

images/artikel/17-18/Scheja und Valuch gegen Saarbrcken.jpgÜber drei Stunden dauerte das Spitzenspiel in Bad Homburg. Am Ende wurden die Punkte zwischen dem 1. FC Saarbrücken II und dem TTC OE Bad Homburg geteilt. Das Unentschieden ruft jedoch gemischte Gefühle bei den Bad Homburgern hervor.

Vor dem Spiel präsentierte man sich selbstbewusst: „Wir sind für eine Überraschung bereit“ – so lautete die Ansage des Sportlichen Leiters Mirko Kupfer. Und so kam es auch!

Bereits zu Beginn der Begegnung überzeugte das junge TTC OE Team mit Spitzenleistungen. Saarbrückens bis dato ungeschlagenes Doppel mit Dennis Klein und Tomas Polansky, sowie auch das zweite Doppel Deni Kozul und Andrey Semenov mussten sich unseren stark aufspielenden Doppeln jeweils mit 3:1 Sätzen geschlagen geben. Nach dem misslungenen Auftakt gegen Borussia Dortmund eine Woche zuvor eine gelungene Rehabilitation. Coach Xiaojun Gao hat dabei ganze Arbeit im Vorfeld geleistet.

Die darauffolgenden Spiele im oberen Paarkreuz waren ähnlich eindeutig – allerding diesmal mit Punkteteilung. Unsere Nummer eins Harald Andersson setzte sich mit 3:1 gegen Saarbrückens Kozul durch, der bis zu diesem Zeitpunkt erst eine Partie in der laufenden Spielrunde verloren hatte. Nandor Ecseki hatte Saarbrückens Polanksy nichts entgegen zu setzen und verlor klar mit 0:3. Nichts desto trotz: Mit einer starken und sicherlich nich erwarteten 3:1 Führung ging es in die 15 Minütige Spielpause.

Nach der Pause traten die Spieler des unteren Paarkreuzes aufeinander. Alexander Valuch traf auf Semenov, Dominik Scheja auf seinen ehemaligen Jugend-Nationalmannschaftskollegen Klein. Beide Duelle gingen bis in den 5. Satz: ein enges Kopf an Kopf Rennen. Alex Valuch sorgte nach einem 1:2 Satzrückstand mit einem starken Finish für den nächsten Zähler auf Bad Homburger Seite. Leider konnte unser Mannschaftskapitän Dominik Scheja seine deutlich verbesserte Form am Ende nicht in einen Sieg ummünzen.

Mit einer 4:2 Führung ging es also in die „Spitzenspiele“ des oberen Paarkreuzes: Andersson gegen Polansky und Ecseki gegen Kozul. Bis zu diesen Paarungen glaubte das heimische Publikum fest an die Überraschung – den Spitzenreiter niederzuringen. Leider konnten unsere beiden Bad Homburger Talente nicht an ihre tollen Leistungen aus den vorherigen Begegnungen anknüpfen. Andersson legte zwar gut los (11:8) musste allerdings anschließend Satz zwei und drei mit jeweils 10:12 Punkten abgeben. Mit dem anschließenden 7:11 machte Polansky den Sack zu und verkürzte auf 4:3. Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn Nandor Ecseki verlor auch sein zweites Einzel klar mit 0:3 (4:11, 6:11, 3:11).

„Heute lief bei mir wirklich nichts, aber wirklich überhaupt nichts zusammen. Ich bin sehr enttäuscht darüber“, äußerte sich ein sichtlich geknickter Nandor Ecseki nach der Partie.

4:4 – die Begegnung ging also in die volle Distanz aus 10 Spielen. Alex Valuch trat Dennis Klein gegenüber, spielte stark auf (11:8) verlor jedoch die nächsten zwei Sätze mit 5:11 und 7:11. Nach dem dritten Satz spielte Valuchs Kopf nicht mehr mit und er konnte deshalb nicht mehr aufholen. Zum ersten Mal an diesem Spieltag lag der TTC mit 4-5 zurück. Alle Blicke gingen deshalb rüber in Spielcourt zwei, in dem der in seiner siebten Saison für den TTC OE aufschlagende Dominik Scheja bereits mit 0:2 hinten lag. Beflügelt vom überragenden Publikum drehte Scheja jedoch noch einmal auf! 11:8 im dritten Satz und mit einem 11:4 zum Ausgleich! Die Halle kochte. Semenov war komplett von Schejas starker Rückkehr überrascht und fand keine Antwort. Mit einem klaren 11:3 drehte Scheja das Spiel und holte für die Mannschaft den verdienten 5:5 Ausgleich und somit das Unentschieden.

images/artikel/17-18/Kaputte Bande.jpgDie Halle bebte, und so auch Andrey Semenov. Niedergeschlagen von seiner Leistung zertrat der 20-jährige Russe eine der Spielbanden des Courts und zog so kurz die gesamte Aufmerksamkeit des Publikums auf sich.

Auch wenn es schlussendlich nicht gänzlich mit der großen Überraschung geklappt hat, ist das komplette Team rund um die Mannschaft, sowie das Publikum, mit dem 5:5 Unentschieden gegen das Spitzenteam aus Saarbrücken sehr zufrieden!

 

Spielbericht

 

TTC OE Bad Homburg

1. FC Saarbrücken-TT II

1. Satz

2. Satz

3. Satz

4. Satz

5. Satz

Sätze

Spiele

D1-D1

Andersson, Harald 
Ecseki, Nandor

Polansky, Tomas 
Klein, Dennis

11:5  

9:11  

11:2  

14:12  

 

3:1  

1:0  

D2-D2

Valuch, Alexander 
Scheja, Dominik

Kozul, Deni 
Semenov, Andrey

10:12  

11:8  

11:8  

11:9  

 

3:1  

1:0  

 

1-2

Andersson, Harald

Kozul, Deni

11:9  

12:10  

4:11  

11:8  

 

3:1  

1:0  

 

2-1

Ecseki, Nandor

Polansky, Tomas

8:11  

9:11  

10:12  

 

 

0:3  

0:1  

 

3-4

Valuch, Alexander

Semenov, Andrey

14:12  

6:11  

8:11  

11:6  

11:6  

3:2  

1:0  

 

4-3

Scheja, Dominik

Klein, Dennis

11:9  

9:11  

5:11  

11:8  

8:11  

2:3  

0:1  

 

1-1

Andersson, Harald

Polansky, Tomas

11:8  

10:12  

10:12  

7:11  

 

1:3  

0:1  

 

2-2

Ecseki, Nandor

Kozul, Deni

4:11  

6:11  

3:11  

 

 

0:3  

0:1  

 

3-3

Valuch, Alexander

Klein, Dennis

11:8  

5:11  

7:11  

3:11  

 

1:3  

0:1  

 

4-4

Scheja, Dominik

Semenov, Andrey

1:11  

9:11  

11:8  

11:4  

11:3  

3:2  

1:0  

 

 

Bälle: 367:389  

19:22

5:5

 

 

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

 

1

1. FC Saarbrücken-TT II

5

3

2

0

28:15

+13

8:2

 

2

TV 1879 Hilpoltstein

7

3

2

2

32:31

+1

8:6

 

3

BV Borussia Dortmund

6

3

1

2

27:24

+3

7:5

 

4

TTC GW Bad Hamm

7

3

1

3

35:25

+10

7:7

 

5

TTC OE Bad Homburg

5

2

2

1

23:21

+2

6:4

 

6

TTC Fortuna Passau

5

3

0

2

22:23

-1

6:4

 

7

TTC Frickenhausen

5

2

1

2

23:24

-1

5:5

 

8

1. FSV Mainz 05

6

2

1

3

22:29

-7

5:7

 

9

TTC indeland Jülich

5

1

2

2

19:26

-7

4:6

 

10

1. FC Köln

5

0

0

5

17:30

-13

0:10

 

Text: Philipp Ecker

Foto: Alex Photo

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (05.-07.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge