Oberliga-Doppelspieltag in Nordhessen mit Auswärtssieg gekrönt

Die samstägliche 3:9 Niederlage in Kassel schmälert nicht den kämpferischen Auftritt der ZWEITEN, denn der Spielverlauf war durchaus enger als das Ergebnis am Ende aussagt. Einige knappe Spielstände konnten nicht zu Gunsten der Erlenbacher Jungs genutzt werden. Das vordere Paarkreuz ist bei dem Gastauftritt besonders hervorzuheben, denn die drei Punkte steuerten das Doppel Hampl/Haberle (3:0), Björn Hampl (3:1 gg. Schmidt) und Dennis Haberle (3:2 gg. Schmidt) bei. Björn Hampl fand nun endlich zu seiner Form, spielte stark und kämpferisch auf, musste sich aber im Duell der Einser gegen Gleb Shamruk nach 2:1 Satzführung knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Die beiden weiteren Ober-Erlenbacher Paarkreuze agierten hingegen ohne Fortüne und hatten, teilweise trotz gutem Beginn mit Satzführungen, letztendlich gegen gut aufgelegte Kassler das Nachsehen. Insgesamt war der Gastauftritt in Kassel vor immerhin etwa 80 Zuschauern, davon acht tolle mitgereiste Auswärtsfans aus Bad Homburg, ordentlich, da der SVH Kassel ausschließlich Spieler mit einem QTTR-Wert von über 2100 Punkten in seinen Reihen aufweist.

Am Sonntag lief es beim TTC Hofgeismar vor etwa 45 Zuschauern (davon 3 aus Bad Homburg) erfolgreicher, denn nach dreieinhalb Stunden Schweiß und Kampf konnte Jonas Richter zum ersehnten 9:5 Auswärtserfolg aufschlagen. Dabei steht sein Einzel stellvertretend für das Auf und Ab des Mannschaftsspiels. Jonas Richter zeigte nämlich eine Energieleistung, bei der er bereits zwei Matchbälle im vierten Satz nicht nutzten konnte, um dann aber im fünften Satz nach einem 6:10 Rückstand noch mit 12:10 gewinnen zu können. Komplettiert wird der erfolgreiche Gastauftritt durch eine ausgeglichene Teamleistung der ZWEITEN. Bereits die Doppel waren richtungsweisend für den heutigen Erfolg. So konnten neben dem seit mehr als einem Jahr ungeschlagenen Einserdoppel (Hampl/Haberle) auch das Doppel Drei (Lüttich/Zhou) einen Sieg verbuchen. Im vorderen Paarkreuz ließ Hofgeismars Nummer Eins Prus-Strowski, der über den höchsten QTTR-Wert in der Liga verfügt (2270), sowohl Björn Hampl als auch Dennis Haberle keine Chance. Die beiden Erlenbacher behielten allerdings im zweiten Einzel die Oberhand. Ganz stark präsentierte sich das mittlere Paarkreuz mit Michael Maxen und Dirk Lüttich, die sich im Vergleich zu Samstag deutlich steigern konnten und alle vier Einzel souverän, bei nur einem Satzverlust, dominierten. Fabian Zhou agierte in seinem Einzel durchwachsen und musste ohne Satzgewinn seinem routinierten Gegner gratulieren, bevor Jonas Richter mit seinem imponierenden zweiten Einzelauftritt des Tages den Sack endlich zu machen konnte. Dieser erfolgreiche Abschluss des anstrengenden Doppelspieltagwochendes gibt der ZWEITEN Auftrieb, da sich nach vier Oberligaauftritten ein ausgeglichenes Punktkonto (4:4) ergibt, welches für die Zielstellung Klassenerhalt eine positive Richtung vorgibt.

Bild: Alex-photo.eu

Text: Björn Hampl

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (05.-07.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge