TTC Ober-Erlenbach unterliegt denkbar knapp mit 4:6 in Jülich

 Überragender Keinath gewinnt mit Schabacker im Doppel und holt beide Einzel

Aufstellung beider Teams in Jülich von links TTC indeland Jülich, Schiedsrichter und TTC OEIn der 2. Bundesliga Nord gastierte das Team um Spitzenspieler Thomas Keinath heute beim TTC indeland Jülich (siehe Foto), dem früheren Erstligisten und ehemaligen Europapokalsieger. Auch zu dieser Begegnung reisten 15 Rothemden als Unterstützung aus Ober-Erlenbach an und die sahen ein spannendes Spiel, welches bis zum 4:4 ausgeglichen verlief und fast drei Stunden andauerte.

3 Siege für Hanauer Thomas Keinath

Der 36-jährige Keinath spielte nach der für ihn erfolgreich verlaufenen Europameisterschaft letzte Woche (Aufstieg mit der Slowakei in die erste Division der EM) nun direkt souverän weiter und gewann zunächst mit Doppel-Partner Jens Schabacker gegen Szöcs und Pysar mit 3:2 und dann auch seine beiden Einzel mit 3:0 gegen Dmytrc Pysar (UKR) sowie mit 3:1 gegen Hunor Szöcs (ROU).

Zweites Doppel Julian Mohr und Dominik Scheja verlor 9:11 im fünften Satz

Die zwei Nachwuchs-Asse des TTC OE zeigten wieder einmal ihre Klasse im Doppel, allein vier Sätze endeten gegen Mühlbach und Ozawa (JPN) nur mit zwei Bällen Unterschied, leider auch der fünfte mit 9:11.

Die Zwischenstände waren 1:1, 2:2, 3:3 und 4:4

Nach den Doppeln stand es also 1:1 gegen das internationale Ensemble mit dem Rumänen Szöcs, dem Urkrainer Pysar, dem Japaner Ozawa sowie dem Deutschen Mühlbach. Nach dem deutlichen Sieg von Keini und der 1:3 Niederlage von Julian Mohr gegen Hunor Szöcs war das Resultat im vorderen Paarkreuz wieder ausgeglichen 2:2. Und auch im hinteren Paarkreuz gab es eine Punkteteilung durch den Sieg von Jens Schabacker gegen Yoshihiro Ozawa mit 3:1 und der 0:3 Niederlage des angeschlagenen Dominik Scheja, der leider nur wenig in dieser Woche trainieren konnte. So ging es mit 3:3 in die Pause und auch danach teilten sich Jülich und der TTC OE die Punkte, Keinath gewann und Mohr verlor.

Die Entscheidung fiel im zweiten Paarkreuz

Vor ca. 100 Zuschauern mussten dann Jens Schabacker gegen Hermann Mühlbach mit 1:3 und Dominik Scheja gegen Yoshihiro Ozawa mit 0:3 die Überlegenheit der Gäste akzeptieren und mit einer 4:6 Niederlage die Heimreise antreten, was jedoch keinen Beinbruch bedeutet. Die Vereinsführung und die Fans des TTC OE sind auch weiterhin mit den gezeigten Leistungen zufrieden und freuen sich bereits auf kommenden Samstag, wenn es um 18.00 Uhr in der Wingert-Sporthalle in der Seulberger Str. 79 in Bad Homburg gegen den Tabellenvierten SV Siek geht. Der TTC OE steht derzeit auf Tabellenplatz 8 und ist damit der beste Aufsteiger!

Zu den Fieberkurven und Einzelbilanzen der Spieler geht es hier. Einfach die unterstrichenen Namen bzw. Ergebnisse anklicken:-)

  

Text: Pressesprecher Wieland Speer

Foto: Björn Sobek

 

 

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (12.-14.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge