TTC OE bleibt auch gegen den 1. FC Köln in der Erfolgsspur

images/artikel/17-18/Siegerjubel TTC OE - Kln.jpgNach dem 6:3-Erfolg in der Vorwoche gelingt dem TTC OE Bad Homburg gegen den 1. FC Köln ein ungefährdeter 6:2-Sieg. Vor 150 Zuschauern im Wingert Dome war diesmal die geschlossene Teamleistung für den Erfolg verantwortlich.

Einen rabenschwarzen Tag im Doppel erwischten allerdings Andersson/Ecseki gegen das Kölner Doppel Walther/Malessa. Mit 0:3 ging man am Ende baden und fand zu keiner Phase Zugang zum Spiel.

Deutlich besser lief es bei Shetty/Scheja, die hochkonzentriert mit 2:0 in Führung gingen. Die beiden Kölner Mino/Wehking kamen dann aber immer besser ins Spiel und konnten zum 2:2 ausgleichen. Am Ende dann Nervenflattern auf beiden Seiten. Erst produzierte Scheja einen Fehlaufschlag und dann Mino. Am Ende ging es in die Verlängerung bei dem Shetty/Scheja mit 12:10 die Oberhand behielten.

Die ersten beiden Einzel verliefen ausgeglichen. An Tisch 1 ging der Kölner Alberto Mino gegen Nandor Ecseki als Favorit ins Rennen und ließ sich beim 3:1 Erfolg nur selten das Heft aus der Hand nehmen. Lediglich im zweiten Satz keimte beim TTC Anhang Hoffnung auf, doch letztlich war der Ecuadorianer an diesem Tag etwas stärker als der junge Ungar.

Harald Andersson, der gestern seinen 26. Geburtstag feiern konnte, wollte sich natürlich für die Pokal-Niederlage gegen Lennart Wehking revanchieren. Am Ende gelang dies auch. Dennoch war der 3:2-Sieg mehr als schwer erspielt. Zwischenzeitlich musste der Schwede gegen die Nummer 21 der deutschen Rangliste sogar einem 1:2-Rückstand nach Vergabe von Satzbällen im dritten Satz hinterherlaufen. Mit dem 11:7 im Entscheidungssatz glückte die erhoffte Revanche. 

Nach der Pause mussten Sanil Shetty und Alexander Valuch in die Box. Sanil Shetty spielte mit seinem völlig überforderten Gegner Robin Malessa zwischenzeitlich Katz und Maus und kam nur in Durchgang drei in die Gefahr eines Satzverlustes. Am Ende konnte er aber auch diesen Durchgang mit 13:11 für sich entscheiden.

Ein emotionales Spiel lieferten sich Alexander Valuch und Björn Helbing. Nach einem Blitzstart in Satz eins musste Valuch diesen Durchgang dennoch völlig überraschend abgeben. Im weiteren Verlauf blieb es spannend; insbesondere in Satz zwei und drei spielten beide auf Augenhöhe, bevor sich Valuch gegen den 50. der deutschen Ranglisten durchsetzen konnte.

„Ich bin sehr glücklich gewonnen zu haben. Es war nicht einfach gegen Helbing zu spielen. Beide hatten wir einige glückliche Bälle, doch am Ende konnte ich immer besser ins Spiel finden und letztlich mich immer weiter absetzen,“ so Alexander Valuch nach dem Match. 

images/artikel/17-18/Fishbowl Wingert Dome.jpgDen Schlusspunkt setzen Andersson und Ecseki im oberen Paarkreuz. Hatte der Schwede Andersson im ersten Einzel noch Probleme seinen Rhythmus zu finden, gelang ihm dies gegen den Neuzugang der Kölner, Alberto Mino, deutlich besser. Garant für den Sieg war die sehr gut platzierte Vorhand von Andersson, der immer wieder mit viel Durchschlagskraft zum Punktgewinn kam. Auch der Satzverlust im dritten Satz brachte ihn nicht sonderlich außer Tritt. Am Ende war der 3:1-Erfolg deutlich und verdient.

Nandor Ecseki zeigte im Spiel gegen Lennart Wehking eine deutliche Leistungssteigerung. Auch wenn sein Gegner gegenüber Mino schwächer einzuschätzen war, spielte er mit viel Druck und seine gefürchteten Rückhand-Topspins fanden immer wieder ins Ziel. Letztlich war es ihm vorbehalten den Matchball zum Spielgewinn zu verwandeln.

"Nach dem Sieg in der Vorwoche und dem souveränen Auftreten gegen Köln haben wir einen optimalen Start hinlegen können, Natürlich müssen wir auch etwas auf die Euphoriebremse unserer Fans drücken, da wir die ersten beiden Spiele in Bestbesetzung antreten konnten. Die nächsten Partien werden extrem schwer und wir müssen weiter hart arbeiten und uns als geschlossenes Team präsentieren. Dann können wir auch ohne Sanil Shetty bestehen," so Teammanager Jo Herrmann.

 

Spielbericht

 

TTC OE Bad Homburg

1. FC Köln

1. Satz

2. Satz

3. Satz

4. Satz

5. Satz

Sätze

Spiele

D1-D1

Shetty, Sanil 
Scheja, Dominik

Miño, Alberto 
Wehking, Lennart

11:9  

11:5  

5:11  

7:11  

12:10  

3:2  

1:0  

D2-D2

Andersson, Harald 
Ecseki, Nandor

Walther, Gianluca 
Malessa, Robin

9:11  

5:11  

8:11  

 

 

0:3  

0:1  

 

1-2

Andersson, Harald

Wehking, Lennart

11:8  

4:11  

11:13  

11:6  

11:7  

3:2  

1:0  

 

2-1

Ecseki, Nandor

Miño, Alberto

6:11  

11:4  

10:12  

7:11  

 

1:3  

0:1  

 

3-4

Shetty, Sanil

Malessa, Robin

11:7  

11:4  

13:11  

 

 

3:0  

1:0  

 

4-3

Valuch, Alexander

Helbing, Björn

12:14  

11:8  

9:11  

11:5  

11:7  

3:2  

1:0  

 

1-1

Andersson, Harald

Miño, Alberto

11:9  

11:7  

6:11  

11:6  

 

3:1  

1:0  

 

2-2

Ecseki, Nandor

Wehking, Lennart

13:11  

11:9  

11:5  

 

 

3:0  

1:0  

 

3-3

Shetty, Sanil

Helbing, Björn

 

 

 

 

 

 

 

 

4-4

Valuch, Alexander

Malessa, Robin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bälle: 313:287  

19:13

6:2

 

   

Tabelle

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Spiele

+/-

Punkte

 

1

1. FC Saarbrücken-TT II

2

2

0

0

12:2

+10

4:0

 

2

TTC OE Bad Homburg

2

2

0

0

12:5

+7

4:0

 

3

TTC Fortuna Passau

2

2

0

0

12:8

+4

4:0

 

4

TV 1879 Hilpoltstein

3

1

1

1

14:15

-1

3:3

 

5

BV Borussia Dortmund

2

1

0

1

7:10

-3

2:2

 

6

TTC GW Bad Hamm

3

1

0

2

14:12

+2

2:4

 

7

1. FSV Mainz 05

2

0

1

1

6:11

-5

1:3

 

8

TTC Frickenhausen

1

0

0

1

4:6

-2

0:2

 

9

TTC indeland Jülich

1

0

0

1

0:6

-6

0:2

 

10

1. FC Köln

2

0

0

2

6:12

-6

0:4

 

Bilder: Alex Photo / Björn Sobek

Text: Jo Herrmann 

RMV Fahrplanauskunft - Button

Tischtennis-Gala KiO

KiO

Archivierte Beiträge