Sanil Shetty und sein harter Weg zum Sieg

Der neue indische Superstar und Nummer 3 unseres Bundesliga-Teams Sanil Shetty gewinnt mit seinem Team Falcons TTC die neue CEAT Ultimate Table Tennis Liga. An dem Erfolg beteiligt waren außerdem die indischen Spieler Arjun Ghosh, Priyadarshini Das, Sutirtha Mukherjee sowie der Engländer Liam Pitchford, Schwede Par Gerell, Lee Ho Ching aus Hong Kong und Wu Yang aus China.

Falcons TTC

Auf dem Weg ins Finale schlug Sanil u.a. die Nummer 29 (Aruna), 31 (Apolognia) und 48 (Monteiro) der Welt und macht damit selbst einen riesigen Sprung nach vorne in der Weltrangliste. Gegen das Team Shazé Challengers, in der auch die Deutsche Petrissa Solja und Han Ying mitspielen, gewinnen die Falcons mit 14 zu 9 Gewinnsätzen und sichern sich damit den aller ersten Titel dieser Serie.

Sanil ShettyDieser Erfolg war anfangs für Sanil und seine Familie nicht zu erwarten. Durch seinen älteren Bruder Sachin Shetty begann Sanil im Alter von 7 Jahren mit dem Tischtennis spielen, allerdings mit einem schwere Handicap. Erst 1 Jahr zuvor stellte man bei Sanil einen Herzfehler fest, der nicht geheilt werden kann. An Sport war eigentlich nicht zu denken, wie Sanil erzählt konnte er kaum laufen und hatte schwere Atemprobleme. Doch als sein großer Bruder eines Abends mit einer großen Trophäe nach Hause kam motivierte das Sanil umso mehr an sich zu arbeiten. Mit Hilfe von Ayurveda und homöopathischen Behandlungen arbeitete Sanil an seiner Ausdauer und Kondition und spielte dabei regelmäßig Tischtennis. Doch die Familie hatte Probleme das Hobby beider Söhne zu unterstützen, die Ausrüstung war einfach zu teuer. So entschied Sachin Shetty mit dem aktiven Spielen aufzuhören um seinen Bruder voll und ganz zu unterstützen. Seit dem fokussierte sich Sachin darauf seinen jüngeren Bruder zu coachen und das Beste aus ihm heraus zu holen.

In den letzten 20 Jahren kletterte Sanil immer weiter die Leiter des Erfolgs hinauf. Auch wenn es zu Beginn schwierig war sein Leiden zu überwinden ist Sanil seit vielen Jahren in einem sehr guten gesundheitlichen Zustand. "Es war wie auf einer Achterbahn" beschrieb Sanil sein bisheriges Leben in einem Interview. Im Jahr 2014 wurde er erstmals indischer Tischtennis-Meister als darauf auch die Bronzemedaille im Team-Wettbewerb der Commonwealth Games. Seine weiteren Ziele sind die olympischen Spiele 2020 und die im nächsten Jahr wieder stattfindenden Commonwealth Games. Sein Bruder Sachin ist extrem stolz auf den Erfolg seines Bruders.

Quelle: Scroll.in

Bild: UTT

Text: Katrin Schmidt

RMV Fahrplanauskunft - Button

Butterfly Wintercamp (12.-14.01.2018)

Butterfly Sommercamp 2017 - Trainieren wie die Profis

Archivierte Beiträge