Keinath spielt positiv für die Slowakei, Drei Hessen am Finaleinzug für Deutschland beteiligt

Thomas Keinath gewinnt doch Italien jubelt bei der EMKeini erfolgreich für die Slowakei
Der Spitzenspieler des TTC OE, Thomas Keinath, spielt sehr positiv bei der EM. Heute gewann er mit 3:0 gegen Leonardo Mutti. Leider verlor sein Team aber knapp mit 2:3 gegen Italien. Wäre es ein Sieg geworden, dann wäre der Ober-Erlenbacher mit seiner Mannschaft aufgestiegen und hätte bei der nächsten EM 2014 in Portugal mit der Slowakei in der höchsten Gruppe gespielt. Dann vielleicht auch gegen Deutschland. 
Für die Individualwettbewerbe ist er zuversichtlich und wird ab Mitte der Woche dann auch von einer großen Fangruppe aus Ober-Erlenbach in Schwechat bei Wien unterstützt. Sein erstes Einzel bestreitet er am Dienstag um 15.50 Uhr gegen Sven Hansen aus Luxembourg. Das erste Doppel bestreitet er bereits um 10.35 Uhr am gleichen Tag mit Samuel Novota aus der Slowakei gegen Craig Howieson und Gavin Rumgay aus Schottland.
 
Deutschland mit den Damen und Herren im Finale der EM

Bei der TT-Europameisterschaft in Wien-Schwechat hat Deutschland bislang alle Spiele gewonnen. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren. Das Männer-Team steht bereits im Endspiel, weil sie im Halbfinale Russland mit 3:0 mehr als deutlich bezwungen haben.

Drei Hessen unter sich von links Roßkopf, Franziska und FilusDie Hessen spielen eine große Rolle
Den entscheidenden Punkt machte der Hesse Patrick Franziska (inzwischen die Nr. 15 in Europa) im dritten Spiel gegen den für TTF LIEBHERR Ochsenhausen spielenden Kirill Skachkov (Nr. 19 in Europa) mit einem 3:1 und 11:8 im vierten Satz. Betreut wurde der für TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell spielende Odenwälder vom Bundestrainer Jörg Roßkopf (DJK Blau Weiß Münster). Unterstützt noch von seinem Vereinskollegen Ruwen Filus, der von der Bank das gesamte Team mit Dimitrij Ovtcharov, Patrick Baum und Bastian Steger lautstark anfeuerte. Am Montag geht es dann gegen Griechenland um 20.00 Uhr um Gold oder Silber.
 
Die deutschen Damen haben gegen die Tschechische Republik 3:1 gewonnen und werden am Montag bereits um 16.30 Uhr gegen Rumänien um den Sieg spielen. 
 
Ergänzung: Die deutschen Damen sind Europameister. Sie siegten gegen Rumänien 3:1 vor ca. 700 Zuschauern. Die deutschen Herren führen im Moment 1:0 durch Dimitij Ovtcharov - Kalinikos Kreange (3:0). Nun spielt Patrick Baum gegen Panagiotis Gionis. Baum führt mit 2:0, wobei beide Sätze knapp waren gegen den griechischen Allrounder (wechselt ständig zwischen Abwehr und Angriff). Der erste Satz endete 11:9 und der zweite 12:10. Patti verliert den dritten Satz mit 7:11. Der Grieche wird besser und Baum ist von der Rolle, vierter Satz aus seiner Sicht 3:11. Nun muss der fünfte Satz die Entscheidung bringen. Bringt er auch, aber mit 11:3 für Gionis. Er trifft jeden Ball, Baum fast keinen. Nun steht es 1:1 und Patrick Franziska muss es richten gegen die Nr. 3 der Griechen, Konstantinos Papageorgiou. Und er tut es mit einem 3:1. Deutschland führt 2:1, nun fehlt nur noch ein Punkt zum Titel. Den Soll Dimitrij Ovtcharov holen gegen Panagiotis Gionis. Doch Dima verliert den ersten Satz mit 8:11 gegen entfesselt aufspielenden Super-Griechen, der unglaubliche Bälle spielt. Einfach faszinierend, dass live zu sehen... Den Ballwechsel des Tages bei den Herren hat er jedenfalls für sich entschieden, der Allrounder. Doch den zweiten Satz kann knapp Dima mit 12:10 für sich entscheiden. Es bleibt sehr spannend...
 
Weitere aktuelle Infos findet man hier.
 
 
Text und Fotos: Pressesprecher Wieland Speer (live aus dem Multiversum Schwechat)

 

 
 

RMV Fahrplanauskunft - Button

Aktuelles Event

Archivierte Beiträge